Ätna: Anstieg des Tremors

Am Ätna auf Sizilien steigt der Tremor derzeit steil an. Auf der ThermalCam sind noch keine hot-spots zu sehen und über strombolianische Eruptionen wurde auch nichts berichtet, von daher ist es ungewiss, ob der Tremoranstieg mit einem kurz bevorstehenden paroxysmalen Vulkanausbruch korreliert. In den letzten 4 Tagen gab es unter der Ostflanke des Vulkans einige Erdbeben, deren Hypozenteren in 10 – 5 km Tiefe lagen. 2 der Erdbeben hatten eine Magnitude größer als 3 und sollten somit spürbar gewesen sein. Ob die Erdbeben in Zusammenhang mit Magmenaufstieg stehen, oder tektonischen Ursprungs waren ist mir nicht bekannt. Möglicherweise steht der Tremoranstieg auch in Verbindung mit den stärkeren Erdbeben. In diesem Fall müsste sich soeben ein stärkeres Erdbeben ereignet haben. Allerdings hinken die Berichte hierüber zeitlich ein wenig hinterher.

3 Gedanken zu “Ätna: Anstieg des Tremors”

  1. Irgendwo habe ich einmal gelesen. Wenn der Ätna sehr aktiv wird – könnte es auch zu einer Aktivität vom Vesuv kommen, denn beide Vulkansystem sollen zusammenhängen. Stimmt das?

    • ne, dass sind 2 unterschiedliche paar schuhe. der ätna ist ja alle paar jahre aktiv, während vesuv seit 1944 schweigt. tektonisch gesehen hängen beide vulkane mit der plattenkollision von afrika und europa zusammen, es gibt aber auch viele regionale unterschiede und zusatzfaktoren.

Kommentare sind geschlossen.