Bardarbunga: seismische Krise geht weiter

Der Dyke ist 34 km lang. © IMODie seismische Tätigkeit unter dem isländischen Vulkan Bardarbunga geht auf hohem Niveau weiter. In den letzten 48 Stunden ereigneten sich 2406 Erdbeben. 73 Beben hatten eine Magnitude größer als 3. In den letzten Stunden ist die Anzahl der Beben etwas rückläufig. Der Dyke (magmatischer Gang) ist weiter in nördlicher Richtung migriert und seine Front liegt nun in eisfreiem Gebiet, ca. 4 km von der Gletscherzunge Dyngjujökull entfernt. Der Dyke hat eine Gesamtlänge von 34 km erreicht und ist damit länger als die Laki-Spalte.

2 Gedanken zu “Bardarbunga: seismische Krise geht weiter”

  1. Lieber Marc, in deinen interessanten Ausführungen steht, dass die Laki-Spalte 25 km lang war. D.h. viel kürzer als der jetzige magmatische Gang.
    Ich will kein Klugscheißer sein – Dir viele, vielen Dank für die wirklich sehr gut und verständlich geschrieben Erklärungen zur aktuellen Sitaution!!!!!!!!!!!!

Kommentare sind geschlossen.