4 Gedanken zu “El Hierro: Tremor mit starken Pulsen”

  1. Hallo!

    Lese hier schon eine gute Zeit lang mit ohne mal was geschrieben zu haben. Erstmal: Vielen Dank für die hervorragenden Informationen!! Sowohl in Menge als auch Qualität!

    Nun hoffe ich auch mal was beitragen zu können, und zwar zum Volumen:
    1 km³ = ein Quader mit 1000m x 1000m x1000m = 1.000.000.000m³ = 1 Mrd. Kubikmeter.
    Ja, da stimmt was mit den Größenordnungen nicht. 🙂
    145 Mio m³ sind „nur“ 0,145 km³.

    Grüße,
    Christian

  2. Angeblich wären inzwischen 145 Millionen m³ =145 000 km³ an Gestein gefördert worden. (http://elhierro1.blogspot.com/)

    Das wäre ein Vielfaches von dem gesamten Inhalt des Yellowstone-Supervulkans (laut Wikipedia angeblich „nur“ 15 000 km³ Inhalt).

    Da kann man sich doch nur um ein paar Größenordnungen vertan haben,oder ?

    Ich kann mir nicht vorstellen,daß E Hierro schon ein Supervulkan sein soll.
    Was käme dann erst,wenn er die Wasseroberfläche durchbricht und explosive wird ?!!

  3. Hallo,

    gegen 13:45 Uhr Ortszeit ist es wohl wieder zu einem heftigen „Einbruch“ im Förderschlot gekommen, da gab es in der Aufzeichnung heftige Zuckungen und jetzt ist der Tremor erheblich in sich zusammengefallen.

    http://www.ign.es/ign/head/volcaSenalesAnterioresDia.do?nombreFichero=CHIE_2012-01-19&ver=s&estacion=CHIE&Anio=2012&Mes=01&Dia=19&tipo=1

    Könnte der Förderschlot kompett zusammen gebrochen sein, oder hat sich ein neuer Magma-Ausgang gebildet, aus dem das Magma schneller in größerer Tiefe ablaufen kann ?????

    Grüße

Kommentare sind geschlossen.