El Hierro: Tremor mit steigenden Tendenzen

Die submarine Eruption im Süden der Kanareninsel geht weiter. Heute ist der Tremor deutlich höher als in den letzten Tagen und im Jacuzzi wurden einige Lavaklasten gesichtet. ING veröffentlichte neue Bildstrecken und Messdaten der Schwefeldioxid-Konzentration. Diese liegt derzeit etwas über dem Niveau der letzten Tage. Das Forschungsschiff Ramon Margalef ist wieder in der Las Calmas See unterwegs und erforscht den Vulkanausbruch.

5 Gedanken zu „El Hierro: Tremor mit steigenden Tendenzen“

  1. Thx! Etwas ähnliches wird für Santorin vermutet. Die Ursache ist hier zwar noch nicht geklärt, aber wahrscheinlich hängt der Tremor dort auch mit einer externen Störung zusammen. Ansonsten gibt es auch keine anderen Anzeichen, dass sich auf Santorin tatsächlich etwas tut.

  2. Auch auf L a P a l m a ist am Dienstag, dem 10.01. vor allem gegen Mittag erhöhter Tremor aufgezeichnet worden, der sich nicht tektonisch erklären lässt. Gelesen bei ‚Juskis Erdbebenvorhersage‘, wo man auch das Diagramm einsehen kann. Steht das nun im Zusammenhang mit E l Hierro oder kündigt sich vulkanische Aktivität auf La Palma an? Tremor soll ein paar Tage vorher sogar auf anderen Kanareninseln einschl. Lanzarote, das ja recht weit entfernt ist, aufgezeichnet worden sein, wobei nicht ganz klar war, wieviel davon im normalen Rahmen ist. Danach wurde außer auf La Palma und El Hierro nichts mehr aufgezeichnet.
    Auf Santorin herrschte auch am Mittwoch erhöhter Tremor. Außerdem Mikrobeben hauptsächlich im Südosten der Caldera. Die wären nicht mit einem technischen Defekt des Seismographen zu erklären, was ansonsten der Grund für das Schweigen der Behörden sein könnte.
    Kann denn keiner mal hinfliegen und den Seismographen überprüfen oder selbst einen aufstellen…?

    juskis-erdbebenvorhersage.blogspot.com/2012/01/tremor-santorin-la-palma.html
    http://juskis-erdbebenvorhersage.blogspot.com/2012/01/tremor-santorin.html

    Das Jahr fängt spannend an…

    Hella

    • Regelmässige Blogleser wissen, daß es in den vergangenen Wochen hier auf La Palma teils kräftige Tremorausschläge gab die nicht zu erklären waren. Diese mysteriösen Ausschläge traten immer zwischen 8 Uhr und 17 Uhr und nur unter der Woche auf. Die entsprechende Bebenmess Station steht hier auf einer steilemporragenden Felsspitze, dem Roque Niquiomo auf 1277 m Höhe oberhalb des Ortes Mazo auf der Ostseite der Insel ….. und wir wurden fündig. Zur Zeit finden in unmittelbarer Nähe dieser Station Wegebau- und Sicherungsarbeiten mit schwerem Gerät (Bild) statt. Das dürfte die simple Ursache für die heftigen „Beben“ der vergangenen Wochen sein.

  3. Aber der Tremor auf Santorin scheint stärker zu sein – was geht denn dort eigentlich ab? Man hört und sieht nichts davon!

Kommentare sind geschlossen.