El Hierro: weiteres Schwarmbeben

Update: die Anzal der Erdbeben wurde nach oben korrigiert. Am 18.06. waren es 34 Beben, einen Tag später 13. Der Tremor ist derzeit besonders niedrig und es wird praktische eine flatline angezeigt.

Die Zahl der Schwarmbeben wächst weiterhin: gestern Abend ereigneten sich 22 Beben, heute waren es bereits 7 Erdbeben. 3 Beben hatten eine Magnitude größer als 2. Die Hypozentren lagen wieder unter El Golfo, diesmal deutlich flacher als vergangene Woche. Die durchschnittliche Tiefe betrug 17,5 km.

Meiner Meinung nach handelt es sich nicht um Nachwehen der letzten Eruption, sondern um neu aufsteigendes Magma. Ob- und wann es zu einem neuen Vulkanausbruch auf der Kanareninsel kommen wird ist freilich ungewiss.

29 Gedanken zu “El Hierro: weiteres Schwarmbeben”

  1. das sieht alles nicht gut aus! ich rechne mit gewaltiger eruption in den nächsten stunden oder tagen. dringende evakuation von el hierro ist angesagt!

    gruß maddin

      • da sich die anzahl der erdbeben sehr stark erhöht an, und sich die beben auf den bergkamm in der mitte von el hierro konzentrieren, ist davon auszugehen, das es in den nächsten tagen zu mehr oder weniger starken eruptionen mit austritt von lava in diesem bereich kommt. zum einen in richtung golfo im norden und zum anderen in richtung süden. hoffen wir, daß die doch sehr kleine insel dabei nicht auseinanderbricht.

        gruß maddin

  2. Hallo Marc,

    bist Du da? Wenn ja könntest Du mal bei IGN nachschauen. ElHierrro sieht nach einem Ausbruch aus und die anderen Kan. Inseln wie LaPalma, Tenerife, La Gomera, da bewegt sich auch was?

    Danke für Feedback.

    Gaby

    • Die (IGN, AVCAN) haben die Veröffentlichungen gestoppt. Weder die Liste noch die Seismogramme werden fortgeführt!!! Die Erdbebenzahl lag da bei 98!

    • In der Tat wirkt das dort nicht gerade „gemütlich“… Seit Mitternacht bebt die Erde auf El Hierro fast ununterbrochen. 41 Beben bis jetzt (ohne die Beben unter 1,5)… Gut sieht das dort alles wirklich nicht aus….
      LG Inge

    • Die Pevolca tritt heute Nachmittag zusammen um über die Lage zu beraten. Warten wir ab, was dabei beschlossen wird, oder auch nicht.

    • Moin!
      nun schon 55 Beben…starker Tremor….Beben mit 3,3 – 3,4 – 3,8ML.
      Man wartet auf ERKLÄRUNGEN der PEVOLCA.
      Nach dem 3,8ML Beben div.weitere die schon gar nicht mehr aktualisiert wurden in der Liste seit ca.9:00Uhr.

      Marco

  3. Er legt wohl wieder los!
    Viele Starke Erdbeben und wieder sehr starker harmonischer Tremor!
    Die offizielle Seite verheimlicht leider noch alles ob sich wieder ein neuer Förderschlot geöffnet hat 🙁

  4. Auf dem Seismogramm von El Hierro sieht man Sonntagabend (den 24.) einige Ausschläge. Den stärksten, gegen 21.30, haben auch die Geräte auf La Palma (dort am stärksten!), Gomera und Teneriffa aufgezeichnet. Der El Hierro- Seismograf zeichnete im Anschluss noch weitere, schwächere, Bewegungen auf bis etwa 23.40, wo sie wieder stärker werden. Da endet die Aufzeichnung.
    Bei sämtlichen anderen Kanaren, auch den östlichen, wo nix zu sehen war, wurden sie anscheinend schon um 23 Uhr gestoppt. Da ist nur noch flache Linie. Hm….

    Hella

  5. Ich weiß nicht, ob ich etwas falsch gemacht habe oder es an meinem Computer liegt, bei mir funktioniert der link „Lesernachrichten“ nicht. Aber nur dieser. Die anderen links funktionieren. Hat das noch jemand festgestellt?

    Gruß Hella

    • Ja, die Schulferien in Deutschland haben begonnen! Man will mit Sicherheit, die jetzt massenhaft einströmenden Touristen, nicht beunruhigen…
      Das macht die „Euro-Entwicklung“ wahrscheinlich schon genug in Spanien!!
      Gruß, Jörg

  6. Interessant wären die GPS-Daten zur Bodenverformung.

    Was, wenn die Magmakammer schrittweise von unten nach oben zusammenbricht, versinkt dann das Golfotal unter die Meeresoberfläche ????

    Was, wenn sich die Magmakammer wieder füllt, gibt es dann etv. einen Ausbruch im Golftal oder wird der Kegel vor LaRestinga wieder aktiv ????

    Grüße Albert

    • Bisher wurde nicht soviel Lava gefördert, dass es da zu großen Bodendeformationen, oder gar einer Calderabildung kommen könnte.
      Wenn man die Entwicklung vom letzten Jahr zugrunde liegt, könnte ich mir vorstellen, dass es eher zu einer Reaktivierung der Fördersysteme im Süden der Insel kommt. Doch bis es soweit ist, muss es schon noch erheblich mehr Rumpeln!

      Die GPS-Daten vermisse ich auch!

  7. Bezeichnenderweise veröffentlicht die IGN keine horizontelen GPS-Messungen mehr, seit die Schwarmbeben wieder eingesetzt haben. Die vertikalen wurden schon immer unter Verschluß gehalten. Überhaupt fürchtet man offensichtlich einen negativen Einfluss auf den Tourismus. Daher auch keine WEB-Cams mehr, ist angeblich zu teuer, auch sonst keine Veröffentlichungen mehr, die den Status grün für die Insel gefährden könnten. Dabei ist diese Geheimniskrämerei eher negativ.
    Grüße Hj Franzky

  8. Interessant wäre, ob es in dem Zusammenhang schon wieder Veränderungen der Gasimmisionen gibt und ob wieder Inflation des Gelände gemessen werden kann.
    Grüße, andreas

    • Jeep, doch dazu schweigt man bisher. Denke aber es dauert noch etwas, bis sich Gaszusammensetzungen signifikant ändern.

      • Ich habe mir die aktuellen Werte s.o. von El Hierro über diesen link in einen Ordner kopiert. So kann ich dann mit den neuen vergleichen. Ist aber schon ein bisschen umständlich. Über Santorin hört man nun garnichts mehr..
        – Wo kommen nicht artikelgebundene Mitteilungen oder Fragen eigentlich mittlerweile hin?
        Danke für die Auskunft.

        Gruß Hella

      • hallo hella, den link zu den leser-kommentaren findest du unter „Seiten“ -> „Leser-Nachrichten“ einfach ein wenig nach unten scrollen…

      • Danke Marc, schön, ich werde die Tage mal einen link zu meiner facebook-Seite dort hinterlassen über den, wen’s interessiert meine Fotos von La Palma (2011) anschauen kann. Um den deutschen Sommer eine Weile zu vergessen z.B. Sie hierhin zu schicken, habe ich damals nicht hingekriegt. Auch ein umfangreiches Fotoalbum mit vielen Bildern aus der Vulkaneifel, teilweise entstanden beim letzten Eifeltreffen von VEI und meiner anschließenden weiteren Eifeltour, befindet sich dort.
        Möglichst sonniges Wochenende an alle!

        Gruß Hella

Kommentare sind geschlossen.