Hekla: Magmakammer voll

Der isländische Vulkanologe Pall Einarsson (Uni Reykjavik) warnt in einem Interview der Zeitung „Morgunbladid“ vor einem möglichen Ausbruch des Vulkans Hekla im Süden von Island. Die Magmakammer sei praktisch ganz gefüllt und der Vulkan könne jeden Moment ausbrechen. Typischer Weise gibt Hekla nur wenige Vorwarnzeit, da der Vulkan recht spontan ausbricht. Bei den letzten Vulkanausbrüchen setzte der Tremor nur 90 – 120 Minuten vor der Eruption ein.

Die Behörden warnen vor Wanderungen auf dem Vulkan und empfehlen zumindest Handy für den Notfall mitzunehmen.

Ein Ausbruch scheint also mittelbar bevor zu stehen. Allerdings kursierten ähnliche Gerüchte bereits vor 2 Jahren in der Presse, ohne dass etwas passiert wäre.

1 Gedanke zu “Hekla: Magmakammer voll”

  1. Herzlichen Dank für die immer informative Seite.
    Über die jetzige Nachricht musste ich doch schmunzeln. Kenne Island seit Jahren und spreche auch die Sprache.
    Seit wann gibt es denn im Hochland von Island Handyempfang? – gemeint ist doch eher der Satellitenempfänger, der an das Funknetz der Bergwacht (Allmannavarnadeild) gekoppelt ist. Aber ob das bei 90 min Vorwarnzeit reicht???
    Herzliche Grüße
    Angelika Kruschke

Kommentare sind geschlossen.