Katla: Gletscherlauf wahrscheinlich ohne Vulkanausbruch

Update: Die Stärke der Geltscherflut hat gegen Nachmittag nachgelassen und vorsorglich evakuierte Familien durften in ihr Häuser zurück kehren. Nur das direkte Gletschergebiet ist noch gesperrt. Die Gletscherflut hat eine Brücke zerstört und die Ringstrasse ist unterbrochen. Es ist immer noch nicht 100%ig geklärt, ob die Gletscherflut durch einen kleinen Vulkanausbruch der Katla ausgelöst wurde, oder ob sich Schmelzwasser über einen längeren Zeitraum in einem subglazialen See ansammelte der nun ausgelaufen ist.

—–

Die Seismik der letzten Stunden waren Anzeichen eines Gletscherlaufes über der Katla. Schmelzwasser des Gletschers Mýrdalsjökull, der die Katla bedeckt, bahnte sich einen Weg durch das Eis. Seit einigen Stunden schießt das Wasser nun durch den Fluß Múlakvísl und auf den Sander hinaus. Das Schmelzwasser sammelte sich sehr wahrscheinlich in einem subglazialen See an. Zur Zeit ist es nicht klar, ob das Schmelzwasser hydrothermalen Ursprungs ist, oder atmosphärisch bedingt. Der letzte Gletscherlauf fand  hier 1955 statt. Damals wurde ein schwacher Vulkanausbruch unter dem Eis vermutet. Direkte Zeichen eines Vulkanausbruches gibt es derzeit nicht.

Die meisten Beben hatten eine Tiefe von 1 Kilometer, einige Beben in 10 km Tiefe wurden aber ebenfalls registriert. Diese weisen auf Magmabewegung im Untergrund hin.

15 Gedanken zu “Katla: Gletscherlauf wahrscheinlich ohne Vulkanausbruch

  1. Hab da mal eine Frage : hier gibt es eine internetseite wo man die ganzen Erdbeben in Island verfolgen kann .also stärke,platz Uhrzeit usw. Wieso heisst es manchmal bei Stärke: -0,4 oder so .Wie kann ein Erdbeben Minus sein ????

  2. Alles wieder ruhig. Die Brücke ist zwar weg ,aber die Einwohner dürfen wieder nach Hause . es wird wohl einige Zeit dauern bis die 1 wieder offen ist .

    • ähnliches hat sich einige monate vor der grimsvötn eruption zugetragen: es gab einige tage lang schwarmbeben, dann einen gletscherlauf ohne sichtbaren ausbruch und es war wieder ruhig. 4 Monate später dann der ausbruch. ich denke, wir sollten ein auge auf katla gerichtet halten!

  3. (http://www.ruv.is/frett/possible-eruption-in-katla)

    Achtung:

    Ein Gletscherlauf des Vulkans Katla hat in Südisland die Nationalstrasse Nr.1 am Fluss Mulakvisl am Myrdalssandur zerstört . Die Strasse ist zwischen Höfdabrekka, östlich von Vik, und dem Fluss Skálm, nahe Álftaver, geschlossen. Die Flut ist wahrscheinlich von einem kleinen Vulkanausbruch unter der Eisdecke des Mýrdalsgletschers verursacht worden, vermutlich im Krater des Vulkans Katla. Zivilschutz und Rettungsdienst haben an alle eine Warnung ausgesprochen, die sich in dieser Region aufhalten, sich in der Nähe des Flusses vor dem Schwefel in der Luft zu schützen, weil das Gas giftig sein könnte.

    Die Bergroute Fjallabaksleid ist nur für 4×4 Autos befahrbar. Sie ist die einzige offene Strasse in diesem Gebiet.

    Die Áltftaver Region ist evakuiert worden und die Räumung des Campinggebietes von Þakgil wird vorbereitet.

    Hoffen wir mal, dass es nicht so schlimm wird…

  4. Hallo ! Die Strasse NR 1 ist geschlossen im Süden -die Brücke über Múlakvisl ist weg. Aber sie sagen immer noch das es wohl nur ein Gletscherlauf ist.

Kommentare sind geschlossen.

error: Content is protected !!