Katla: starke Seismik und schwacher Gletscherlauf

In den letzten Tagen war unter dem isländischen Vulkan Katla weiterhin starke Erdbebentätigkeit zu verzeichnen. Diese konzentrierte sich überwiegend im SE-Teil der Caldera. In der Nacht vom 20. auf den 21. Juli fand ein schwacher Gletscherlauf statt. Möglicherweise steht Magma kurz unterhalb des Calderabodens und verursacht so verstärkte hydrothermal Aktivität. Einen Ausbruch des Vulkans halte ich innerhalb der nächsten Monate für wahrscheinlich.

2 Gedanken zu “Katla: starke Seismik und schwacher Gletscherlauf

  1. Waren vor 3 Wochen noch am Katla, da war alles recht ruhig 😉

    Zum Tsunami: Gletscherläufe in Meeresnähe sind nur ein oberflächlicher starker Zulauf, der sich recht schnell verteilen sollte und ausserdem bewirkt er keine zeitgleiche plötzliche (schockartige) Bewegung grosser Wassermassen, wie bei einem Seebeben. So ein Zulauf hat quasi kaum Tiefenwirkung und ist in Tsunamihinsicht m.E. nach eher harmlos.

  2. Ging ja ziemlich was ab in den letzten Tage. Marc: Was meinst Du dazu? Sollte die Flut erheblich sein, was ist die Erwartung in Sachen Tsunami?

Kommentare sind geschlossen.

error: Content is protected !!