Santorin: Ein Vulkan erwacht!

Heute wurde von offizieller Seite bestätigt, was hier schon seit einigen Tagen diskutiert wird: der Calderavulkan Santorin ist dabei zu erwachen!

Bei Tremor und Schwarmbeben, die von den Seismografen seit Tagen aufgezeichnet werden, handelt es sich in der Tat um Seismik, die im Zusammenhang mit dem Vulkanismus der ägäischen Insel steht. In einem Zeitungsinterview bestätigten griechische Wissenschaftler erstmalig, dass sie bereits seit einem Jahr vermehrt Anzeichen für ein Erwachen des Vulkans beobachten. So schwang die seit Jahren beobachtete Deflation in Inflation (Aufwölbung des Bodens aufgrund von eindringendem Magma in die Magmakammer) um. Zudem wurden eine Zunahme der Konzentration vulkanischer Gase und ein Anstieg der Wassertemperatur in der Caldera von Santorin gemessen.

Natürlich geht man von offizieller Seite von einem geringen Gefahrenpotenzial aus. Wahrscheinlicher als ein katastrophaler Vulkanausbruch wie in der Bronzezeit, scheint derzeit eine kleinere Eruption zu sein, wie sie sich zuletzt 1950 ereignete. (Quellen: volcanodiscovery.com; ekathimerini.com; yenisafak.com.tr )

16 Gedanken zu “Santorin: Ein Vulkan erwacht!

  1. Dann schaut euch THR 3 heute an!!!!!

    Seit heute Nacht 2 Uhr Ortszeit volle Ausschläge, gegen 0.30 Uhr Ortszeit ein Erdstoss des A-Typs mit Ausschlag über die ganze Anzeige des Seismographen.

    Die Aussage, die Thomas eingestellt hat, ist typisches Behördengelabber!!!

    Meiner Meinung nach geht es in nächster Zeit auf Nea Kammeni los, der andere Seismograph auf Santorini hat den Erdstoss auch registriert, aber der Ausschlag ist deutlich kleiner!

    Gruss Jochen

  2. also laut http://www.volcanodiscovery.com/de/santorini/seismic-activity-2011.html
    hies es am 3.2.

    Update Fri 03 Feb 00:08

    4_37.jpg
    Seismischer Aktivität wurde in den letzten Tagen relativ ruhig. Wir sind gespannt zu sehen, ob es in naher Zukunft weitere platzt der Aktivität werden.
    Schnell Add-on, zu wiederholen, was gesagt wurde, vor: unser Wissen, und nach einem Gespräch mehrere Wissenschaftler beobachtet die Situation, es gibt keine Anzeige zu glauben, dass ein Ausbruch auf Santorini bevorsteht (= wahrscheinlich in den nächsten Wochen oder Monaten) beteiligt.
    Wir haben keine Bestätigung von einer vulkanischen Tremor. Was auf die Seismogramme, gesehen werden kann, ist wahrscheinlich etwas anderes. Auch, um stress, die am wahrscheinlichsten Szenarien der nächsten Eruption ist eine kleinere Veranstaltung, die wahrscheinlich keine größeren Schäden auf der Insel führen wird. Es gibt keinen Grund zu fürchten.

    Wenn man aber das sieht????? nun ja
    http://www.geophysics.geol.uoa.gr/stations/realtime/THR3.htm

  3. Was mir beim Tremor auf Santorin auffällt, ist, dass die extremen Ausschläge meistens zur Arbeitszeit stattfinden, plötzlich anfangen und ebenso wieder aufhören….

    @joel
    Ich denke bei einem normalen Ausbruch wird hauptsächlich die Insel selbst betroffen sein. Selbst bei einem neuen Ausbruch wie zu Zeiten der Minoer wird für uns die Welt nicht untergehen, natürlich muss man mit starken Beeinträchtigungen des Luftverkehrs rechnen. Der Mittelmeerraum würde unter so einem Ausbruch stark leiden.

  4. Die Seismik des Santorini hat meiner Meinung nach seit heute 4 Uhr 30 stark zu genommen!
    Sehe ich das richtig – oder rührt das auch vom Kolomos her?
    Grüße von Jörg

  5. Ich frage mich wievie die Bewohner von Santorin von der Aktivität mitbekommen und wie sie darauf reagieren. Solange man auch einen großen Ausbruch nicht ganz ausschließen kann, würde ich mich dort ziemlich ungemütlich fühlen. Und wie würde sich Kolumbos auswirken, fals der der Ausgangspunkt ist?

    Hella.

  6. Es is nicht so sehr Santorin aber wohl Kolumbo (8Km von Santorin)

    “The number of earthquakes beneath Santorini volcano remains at slightly elevated levels. The activity is concentrated along the volcano-tectonic SW-NE alignment passing through the submarine volcano Kolumbo 8 km to the NE of the island and the center of the caldera where most volcanic vents in the past hundreds of thousands years of activity at Santorini were located.” (Quelle : RSOE EDIS)
    Lg
    Judith

  7. Wenn es zu einem großem Ausbruch kommt.. inwiefern sind wir dann Betroffen ???

    Lg .. panische maammmi

    Finde den Blog übrigens extrem gut … weil man hier Fakten liesst und keine Märchen …

Kommentare sind geschlossen.