Shindake: Eruption auf Vulkaninsel Kuchinoerabu

Ein pyroklastischer Strom erreicht die Küste. © JMADer Vulkan Shindake auf der japanischen Insel Kuchinoerabu ist ausgebrochen. Eine Explosion erzeugte eine große Aschewolke die 9 km hoch aufstieg. Pyroklastische Ströme erreichten die Nordwestküste. Anwohner suchten in Schutzunterkünften Zuflucht. Ein 72 jähriger Mann erlitt Verbrennungen. Anschließend wurden die 137 Bewohner der kleinen Vulkaninsel evakuiert. Der Alarmstatus steht auf Stufe „5“.

Bilder und Videos findet ihr in unserer FB-Gruppe „volcanoes and volcanism„. Eine LiveCam gibt es auch. Für ein aktuelles Bild müsst ihr aus der Liste rechts den 4. Link von unten anklicken.

Der 640 m hohe Shindake bildet zusammen mit dem Nachbarkrater Furudake den Inselvulkan Kuchinoerabu-jima, der ca. 100 km südlich von Kyushu und dem Sakura-jima liegt. Im letzten Jahrhundert eruptierte der Vulkan 2 Mal. 1933 starben einige Inselbewohner als mehrere Dörfer zerstört wurden. 1980 öffnete sich auf der Ostflanke eine 800 Meter lange Spalte auf der mehrere Explosionskrater wuchsen. Im August 2014 entstand ein kleiner pyroklastischer Strom. Seitdem rechnete man mit weiteren Ausbrüchen.

 

2 Gedanken zu “Shindake: Eruption auf Vulkaninsel Kuchinoerabu

  1. Schade, schade, schade…
    Selbst heute gibt es noch Menschen, die aus für sie guten Gründen keinen FB-Account haben.
    Die Bilder hätten mich schon interessiert …

    • Hallo Frank,
      die Bilder auf FB wurden von anderen Gruppenmitgliedern geteilt. Da ich copyrights immer respektiere veröffentliche ich die Fotos nicht einfach im Blog, wie es die meisten Mittbewerber machen. Leider sprengt es auch meinen zeitlichen Rahmen, jeden copyright-Inhaber zu Fragen, ob ich die Bilder nutzen darf. Daher verweise ich auf die FB-Gruppe. Lieben Gruß, Marc

Kommentare sind geschlossen.