Vulkanausbrüche weltweit

Ätna: leichter Ascheausstoß vom Neuen Südostkrater. Auf der Seismik sind gelegentliche Peaks zu sehen, die möglicherweise von tief sitzenden Explosionen im Schlot verursacht werden.

Colima: der mexikanische Vulkan ist explosiv tätig und sprengte einen Lavadom. Es entstand ein neuer Krater in dem bereits ein neuer Lavadom heranwächst.

Reventador: in Ecuador geht es derzeit heiß her. Im Krater des Vulkans wächst ein Lavadom. Zudem werden Lavaströme und Ascheeruptionen gerneiert. Die Seismik steigt.

Taal: auf den Philippinen macht der Calderavulkan aufgrund erhöhter Seismik von sich Reden. Am 30. Januar wurden 30 leichte Erdbeben registriert.

Tavurvur: der Vulkan auf Papua Neuguinea ist seit einigen Tagen wieder aktiv. Genaue Informationen über die Eruption sind spärlich. Am 20. Januar wurde der lokale Flughafen von Rabaul aufgrund Vulkanasche gesperrt. Inzwischen darf der Flughafen wieder angeflogen werden.

5 Gedanken zu “Vulkanausbrüche weltweit”

  1. wenn man die größe der Taal-Caldera betrachtet, hat dieser wahrscheinlich eher das Potential eines Tambora.

Kommentare sind geschlossen.