Vulkane weltweit

Die wichtigste Meldung des Tages kommt aus Sumatra. Dort eruptierte in den frühen Morgenstunden der Vulkan Sinabung. Eine Aschewolke stieg ca. 12 km hoch auf. Kurz darauf folgte eine zweite Eruption die Vulkanasche ca. 5 km hoch in den Himmel schickte. 17.000 Menschen snd bereits seit Wochen evakuiert.

Klyuchevskoy in Kamtschatka ist derzeit auch besonders aktiv und erzeugt Aschewolken. In den letzten 24 Stunden registrierte das VAAC Tokyo 5 davon. Der Tremor ist allerdings niedrig, sodass scheinbar nicht viel Magma aufsteigt.

Vulkan Ätna sorgte gestern kurz für Aufregung, als es zu einer Tremorspitze kam. Doch ein weiterer Paroxysmus lässt auf sich warten. Da die Aktivität am Stromboli derzeit auch sehr niedrig ist, vermute ich eine längere Pause des Ätnas.

4 Gedanken zu “Vulkane weltweit”

  1. Der Tremor geht grad wieder rauf, die Sicht ist gut und es sind Emissionen zu sehen. Ich habe das Gefühl, es geht wieder los…

    • ich denke es ist nur eine kleine spitze, wie wir sie vor ein paar tagen schon mal hatten. die seismik zeigt noch keine strombolianer und auf der thermalcam ist alles blau… es gab vor ein paar tagen allerdings einen cluster tiefer erdbeben an der nordostküste. vielleicht ist neues magma auf dem weg…

  2. Hi Tom, wissenschaftlich beleget ist es wohl nicht, aber selbst einige Vulkanologen des INGV sehen dort einen Zusammenhang. Mal ein Auge drauf halten, ob es sich wirklich so verhält.

  3. Glaubst Du, dass Stromboli und Ätna zusammenhängen? Viele Einheimische sagen das ja… aber ich glaub, es gibt keine wissenschaftliche Studien darüber.

Kommentare sind geschlossen.