Tephra

Als Tephra werden vulkanische Lockerstoffe bezeichnet, die als fragmentierte Lava explosiv gefördert werden. Wenn sich die Tephra am Boden ablagert und verfestigt, entstehen pyroklastische Sedimente.

Tephra unterscheidet sich in ihrer Korngröße und wird entsprechend in Asche, Lapilli und Bomben, bzw. Blöcke eingeteilt. Die Vulkanasche besteht quasi aus Sandkörnern mit einer Korngröße kleiner als 2 mm. Die Lapilli sind in etwa so groß wie Kieselsteine und haben einen Durchmesser zwischen 2 mm und 64 mm. Alles was größer als 64 mm ist, bezeichnet der Vulkanologen als Blöcke oder Bomben. Während die Lava der Blöcke bei der Eruption bereits erstarrt war, wurden die Bomben in einem plastischen Zustand ausgeworfen. Dadurch nahmen sie eine spindealartige bis runde Form an. Bei der Abkühlung schrumpfen die Bomben, wodurch sich an der Oberfläche Risse bilden. Aufgrund der so entstandenen Oberflächenstruktur spricht man von Brotkrustenbomben. Lapilli, Blöcke und Bomben werden auch als Pyroklasten bezeichnet. Unregelmäßig geformte Pyroklasten werden auch als Schlacke bezeichnet. Dies geschieht in Anlehnung an der Schlacke aus Hochöfen. Besonders auf Eruptionsspalten bilden sich Schlackenkegel. Die Schlacke wird häufig von Lavafontänen erzeugt.

Die Fragmentation der Lava erfolgt durch explosive Eruptionen. Die Lava steht im Förderschlot und wird durch den hohen Gasdruck eruptiert. Die dabei entstehenden Explosionen zerfetzen die Lava in unterschiedlich große Partikel. Die Vulkanasche kann bis in die Stratosphäre aufsteigen und wird mit dem Wind über große Entfernungen verfrachtet. Je feiner die Partikel sind, desto weiter reisen sie mit dem Wind, bis sie schließlich zu Boden fallen. Größere Partikel lagern sich in Kraternähe ab. Bei besonders starken Explosionen werden groß Bomben und Blöcke mehrere Kilometer weit ausgeschleudert. Helme bieten gegen diese großen Pyroklasten kaum Schutz. Selbst walnussgroße Objekte können zu tödlichen Geschossen werden.

Die Menge der geförderten Tephra ist ein wichtiges Kriterium zur Klassifizierung der Eruptionsstärke nach dem Vulkanexplosivitätsindex (VEI). Wird keine Tephra gefördert, hat die Eruption einen VEI 0. Werden mehr als 1000 Kubikkilometer Tephra gefördert, wird die Eruption mit einem VEI 8 eingestuft.

Ähnliche Einträge