Anka Krakatau

Startseite Foren Vulkan-Forum Anka Krakatau

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Marc Szeglat vor 4 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #227 Antwort

    Flo

    Wow noch kein Beitrag zum Krakatau? Da bin ich überrascht… Für mich kommt die Heftigkeit des Ausbruchs echt überraschend, wie siehts bei euch aus? Was haltet ihr davon?

  • #228 Antwort

    Marc Szeglat
    Keymaster

    Wollte gerade ein neues Thema eröffnen! Gut, dass du das gemacht hast. Bist du eigentlich registriert?
    Was mich überrascht hat, war, dass es scheinbar wie ein normaler Paroxysmus anfing und es keine weiteren Vorzeichen gegeben haben soll. Versuche gerade das Puzzle zusammen zusetzten. Es gab doch ein Erdbeben Mw 5,0. es wird bei EMSC 30 km östlich vom Vulkan angezeigt, aber es könnte ungenau lokalisiert sein. Falls das Beben unter dem Vulkan lag und die Vulkanologen es ignoriert haben, war es fatales Versagen!
    Als Abends die ersten Meldungen über Wellen an der Ostküste Javas eingingen, wurde das Beben bei EMSC noch nicht angezeigt. es ereignete sich aber um 21:00 Uhr Ortszeit, dass würde passen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 4 Wochen von  Marc Szeglat.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 4 Wochen von  Marc Szeglat.
  • #230 Antwort

    Flo

    Hey Marc, ich bin mit der emailadresse angemeldet. Ich schreibe aber auch in der fb Gruppe.

    • #233 Antwort

      Marc Szeglat
      Keymaster

      Wusste nicht, dass man so neue Themen eröffnen kann. Willst du dich registrieren? Dann gib mir bei FB mal deine Addy und ich richte dir ein Konto ein.

      • #234 Antwort

        Flo

        hab ich dir geschickt, danke dir

  • #232 Antwort

    Flo

    Das überrascht mich auch sehr, ehrlich gesagt.. Aber habe schon in der fb Gruppe geschrieben, das man wohl auch mit den Daten, die die Geräte liefern, vorsichtig sein muss, siehe Seismo am Krakatau….Sehr schade, verstehe auch nicht warum nicht die Warnstufe hoch gesetzt wird…Magma und Meerwasser das hat ne Sprengkraft von Wasserstoffbomben und das bei der Eruptionsgeschichte des Krakatau.

  • #235 Antwort

    Flo

    @Marc Was würdest du sagen? Welcher Vei liegt aktuell vor? Ich habe auf 4 getippt.

  • #236 Antwort

    Marianne Kuck

    Hallo, falls ihr euch erinnert, in meinem Beitrag vom 10.12.im Forum habe ich genau das vorhergesagt, dass exakt zum Vollmond am 22.eine ENORME Steigerung der Erdbeben und Vulkan-Tätigkeit erfolgen wuerde! Ich sprach nicht von einem Ereignis, sonder. Von einem ENORMEN Ereignis.Ihr könnt es nachlesen. Der Vollmond war um 17h 50, der Anak ging um 21h 03 hoch. Freut mich nicht, Recht behalten zu haben, all die toten Menschen,es ist schrecklich, und heute morgen habe ich geschrieben, dass die Gefahr keineswegs vorbei ist. Und genauso ist es gekommen. Möchte jetzt vielleicht jemand unvoreingenommen mehr über die Forschungsarbeit eines klassischen Astrologen in Bezug auf Erdbeben und Vulkane wissen? Falls es euch peinlich ist, öffentlich darüber zu diskutieren, könnt ihr mich auch anmailen. Es geht doch um Menschenleben, warum arbeiten Wissenschaftler aller Fakultäten nicht zusammen? Der Astrologe kann,was die Schulwissenschaft nicht kann: präzise und beweisbare Voraussagen machen, wann es knallt.

  • #237 Antwort

    MarcG.

    Marianne, sag mal noch ein paar Ereignisse voraus, dann kann man drüber reden. Alles andere sind Glückstreffer. Ich wünschte allerdings du hättest recht, dann wäre die Voraussage einfacher. Es gbt aber leider keine einzige mir bekannte Studie, die Korrelationen und vor allem Kausalität zwischen Astrologischen Regeln und realen Ereignissen bestätigt.

  • #238 Antwort

    Gotti

    Ich tippe derzeit auch auf einen VEI von 4. Bin gespannt auf detailliertere Analysen bezüglich des Erdbebens und dem Kollaps. Ich schätze, dass das Erdbeben zufällig im Bereich des Krakatau aufgetreten ist. Dieses hat den Flankenkollaps verursacht und somit den aktuellen Ausbruch getriggert. Mal gespannt, ob die Abfolge der Ereignisse dies bestätigt. Aktuelle Forschungen bezüglich der Entwicklung von Inselvulkanen sagen ja voraus, dass Erdrutsche dieser Größenordnung zum normalen Entwicklungsprozess gehören. Es bleibt spannend, wie sich die Eruption weiter entwickelt.

    @ Marianne
    Grundsätzlich stehe ich solchen Diskussionen offen gegenüber, wenn auch ehrlicherweise gesagt nicht unvoreingenommen.
    Ich würde gerne wissen, aus welchem Umstand sie eine Tatsächliche Steigerung der Seismik ableiten? Das Erdbeben von gestern Abend war mit mag5 noch moderat. Die Flankenkollaps de krakatau ein zufälliges Ereignis, das jederzeit hätte auftreten könnnnen. Bin gerade nochmal die weltweiten Erdbeben der letzten 30 Tage durchgegangen. Ich kann derzeit keine Zunahme der Aktivität erkennen. Die beiden schweren Erdbeben im kamtschaka (mag7) und Indonesien (mag6.1) passen zudem gar nicht in ihr vorhergesagtes Schema.
    Ich stimme ihnen zu, dass Gezeitenkräfte mit Sicherheit einen Einfluss auf die Krustendynamik der Erde haben. Aber warum Neumond und Vollmond?
    Die Apogäums- und Perigäumsabstände des Mondes erreichen ihre Extremwerte im Intervallen > 100 Tagen.
    Einen Zeitraum zwischen Neumond und Vollmond +/- 4 Tage zu wählen entspricht ja schon in etwa einer 30% Wahrscheinlichkeit. In dieser Zeit starke Erdbeben vorherzusagen und wenn dann tatsächlich eines kommt zu sagen, ich hab es doch gesagt ist bei näherer Betrachtung nicht haltbar. Mich würde interessieren, ob es statistisch relevante Korrelationen mit den von ihnen vorausgesagten Zeitintervallen gibt.

  • #239 Antwort

    Marianne Kuck

    Hallo, Marc, danke für Dein Interesse. Es gibt leider keine solchen Studien, weil mit uns Astrologen ja grundsätzlich keiner reden will und das Thema unter Astrologen auch eher selten ist.Und ich glaube kaum, dass es in absehbarer Zeit solche Studien geben wird, dazu beschäftigen sich zu wenige damit. Wer will, kann aber zu frueheren Erdbeben und Vulkanausbruechen auf allerhöchsten Niveau im Archiv der „Astrologie heute“ sehr interessante Artikel finden.Die Arbeit an einer solchen Vorhersage erfordert schon etwa 2 Tage.Ohne dies jetzt schon fest behaupten zu können, betrachte ich in 2019 vor allem den Januar 2019 mit Sorge zu den Neumond – und Vollmond Terminen, weil sich da sehr gefährliche Aspekte ballen, und nicht nur auf der Ebene Beben und Vulkane. Dann müsste erstmal Ruhe einkehren.Aber ich muss das erst noch gründlich bearbeiten, bevor ich es verbindlich behaupten kann.Die Totalitaetszone der Totalen Sonnenfinsternis 2019 läuft dann im Juli quer durch Suedamerika, vor allem Chile und Argentinien, das ist schon deshalb interessant, weil jeder von euch, der zufällig ein Kosmos Himmelsjahr fuer das Jahr 2004 noch hat, darin Graphiken findet, auf denen die Totalitaetszone der Sonnenfinsternis exakt durch Banda Aceh lief.Das Maximum der ToSoFi 2018 lief durch Kamtschatka, und dort gab es dies Jahr auch so einiges an Vulkanaction. Aber wie gesagt, ich arbeite noch dran. Grundsätzlich sagen wir, die gesamte Vollmond Phase dauert 6 Tage, die Gefahr bleibt während dieses Zeitraumes hoch, weil die Sonne noch auf Saturn zulaeuft. Derzeit wuerde ich also vermuten, dass in den nächsten Stunden weitere Vulkane zunehmend schlechte Laune kriegen und die Erdbeben im Januar schwerwiegender sein werden. Insgesamt koennte man fuer die nächsten 2 Jahre eine deutliche Zunahme von groesseren Erdbeben und schwereren Vulkanausbruechen vermuten. Zwischen dem Ausbruch des Pele am 8.5.1902 (Neumond) und dem nächsten schweren Ausbruch am 18.5.1980 Mt.St. Helens( Wechsel vom Neumond zum abnehmenden Mond) vergingen immerhin 78 moderate Jahre. Dann aber folgten am 14.11.1985 die Nevado del Ruiz Katastrophe(2. Tag des Neumondes)am 12.6.1991 die Pinatubo Katastrophe (Neumond), alle nur 5- 6 Jahre auseinander. Sie alle unterschieden sich von den üblichen, dauernd irgendwo ausbrechenden Vulkanen durch die hohen Opferzahlen. Eine Erklärung fuer diese Häufung habe ich aber auch nicht. Manche Physiker vermuten, dass es daran liegt, dass sich das Baryzentrum der Sonne bis etwa 2045 immer weiter nach ausserhalb des Sonnenkoerpers verlagert und dies schwerwiegende Störungen verursacht, die eine Zunahme von Erdbeben und Vulkanausbruechen mit bewirken. Aber davon verstehe ich nicht viel.

  • #241 Antwort

    MarcG.

    Marianne, deine Aussage, dass niemand mit Astrologen reden möchte ist unwahr. Eine renommierte Forscherin hat den statistischen Zusammenhang zwischen Voll- und Neumond untersucht, weil sie genervt war von den Behauptungen es gäbe einen Zusammenhang. Sie hat bei schweren Erdbeben seit dem 18. Jahrhundert keinen signifikanten Zusammenhang zwischen den Mondphasen und Erdbeben-Anzahl gefunden. Es ist damit sehr unwahrscheinlich, dass du recht hast. Ich könnte es mir sogar vorstellen, dass es Auswirkungen gäbe, da die Gezeiten ja deutliche Zeichen für Wechselwirkungen sind, aber ganz ehrlich, ob ein wie auch immer gearteter Himmelskörper auf den Saturn oder sonst was zufliegt hat sicher keine Auswirkung auf Erdbeben oder Vulkanausbrüche und erst recht nicht auf das Liebesleben, den wirtschaftlichen Erfolg, die Gesundheit oder sonst was. Was ich allerdings gut finde ist, dass du dir Gedanken machst. Es wäre super, wenn du dich tiefer mit den Prinzipien der Wissenschaft auseinander setzt, dann verstehst du warum Astrologie sehr zweifelhaft ist.

    https://www.spektrum.de/news/gibt-es-bei-vollmond-mehr-erdbeben/1533631

  • #244 Antwort

    Thomas

    Das meinen deutsche „Experten“:

    Auch sei die Eruption des Vulkans Krakatau nicht besonders groß gewesen. Es habe keine „signifikanten“ seismischen Erschütterungen gegeben, die auf einen Tsunami hindeuteten. Dieser sei infolge einer Kettenreaktion entstanden, wie das deutsche Geoforschungszentrums Potsdam erklärte: Demnach erschütterte ein Beben der Stärke 5,1 in etwa einem Kilometer Tiefe die als Sundastraße bekannte Meerenge.

    Außerdem sei etwa zeitgleich der Vulkan Anak Krakatau ausgebrochen. Noch sei unklar, ob der Vulkanausbruch oder das Beben dann einen Erdrutsch ausgelöst habe, meinen die deutschen Experten. Dieser Landrutsch wiederum sei vermutlich die Ursache des Tsunamis gewesen.

    https://orf.at/stories/3105353/

  • #246 Antwort

    Flo

    Könnten wir bitte beim Thema Krakatau bleiben? Danke.

    Heute sieht es so aus, als wenn sich der Anak Krakatau beruhigt hat. Es scheint noch kleinere Eruptionen zu geben, aber die Aschewolke gällt doch sichtlich in sich zusammen. Sollte es die nächsten 2-3 Tage keine signifikanten Eruptionen mehr geben, dann kann man wohl langsam Entwarnung geben. Schauen wir mal.

  • #248 Antwort

    Flo

    @Mark schau mal aufs Satelitenbild… Der Krakatau fördert aktuell massiv Asche… Müsste ziemlich starke Eruptionen gegeben haben… Könntest eventuell ein update machen auf Vulkane.net.

  • #249 Antwort

    Angelika Hansen

    Ich vermute das der Ausbruch des Krakatau,zwischen einer VEI 4-5 liegt, die Euruptionen halten ja an, deutlich sind auch Blitze zusehen da liegt eine menge stastik dahinter einfach Atemberaubend schön.Das Satelitenphoto zeigt ja auch was für eine veränderung die Eruption auf Anak Krakatau entstanden sind.

  • #251 Antwort

    Marianne Kuck

    Am 23.12. schrieb ich, dass in den nächsten Stunden weitere Vulkane schlechte Laune bekommen würden, und dass bezüglich des Anak die Gefahr noch 5 Tage bestehen bleibt. Ich hatte Recht, Aetna und Stromboli sind überraschend heftig aktiv geworden. Nach 5 Tagen wurde der Anak runtergestuft. So schlecht ist das fuer eine Astrologin ohne geologische Kenntnisse wohl nicht, oder?
    Ich habe auch vor dem Neumond des Januar 2019 gewarnt und wiederhole die Warnung.

  • #298 Antwort

    Marc Szeglat
    Keymaster

    Uff, bitte keine Grundsatzdiskussionen dieser Art. Es geht um den Krakatau, nicht darum wer recht gehabt hat. Einfach zu sagen, dass an dem und dem Tag ein Vulkanausbruch statt findet, ohne zu sagen welcher, ist keine ernstzunehmende Prognose! Und, by the way, gestern war Neumond und es kam zu keiner besonderen Eruption.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 1 Woche von  Marc Szeglat.
Antwort auf: Anka Krakatau
Deine Information: