5. Villa dei Misteri



Die Villa dei Misteri liegt etwas außerhalb der Stadtmauer im Nord-Westen.
Sie wurde im 2. Jh. v. Chr. als Vorstadtvilla errichtet. Nach Umbauten entsprach sie den Anforderungen eines landwirtschaftlichen Betriebs und war zugleich ein prunkvoller Herrschaftssitz.
Auf einer Fläche von 1820 qm verteilen sich 90 Räume.
Im großen, toskanischen Atrium befinden sich die Reste der ältesten Landschaftsbilder, die man aus Wandmalereien kennt. Sei zeigen Nil-Landschaften. Auf der Nordwand ist die Karikatur des Rufus mit Lorbeerkranz in den Verputz geritzt.
Die bedeutendste Sehenswürdigkeit ist jedoch der nahezu komplett erhaltene Wandfries des Tricliniums. An der Rückwand sieht man den trunkenen, ekstatischen Dionysos an der thronenden Ariadne lehnen. Um diese Szene entwickeln sich, wie man annimmt, die geheimen Initiationsriten in den Kult der dionysischen Mysterien.

Betrachten Sie auch das 360 ° Panorama des Mysterien-Frieses.





created by:
Marc Szeglat & Daniela Szczepanski
Video- und Medienproduktion Gbr
Dülmener Str.11, D-46117 Oberhausen
Tel./Fax: 0208-891954
e-mail: m.szeglat@t-online.de


© Daniela Szczepanski, www.vulkane.net