Vulkan-Update 26.11.21: Stromboli

Am Stromboli ist weiterhin ein Lavastrom aktiv. Zudem eruptierten die Vulkane Semeru und Lewotolok. Am Cumbre Vieja gibt es einen Tremor-Peak.

Stromboli: Lavastrom weiter aktiv

Staat: Italien | Koordinaten: 38.79; 15.21 | Eruption: Strombolianisch

Seit gestern fließt ein Lavastrom über die Sciara del Fuoco. Seit meinem letzten Bericht, hat sich der Strom deutlich verlängert. Von seiner Front brechen Lavabrocken ab. Sie kullern bis zur Küste hinab und können ins Wasser klatschen. Der Strom entspringt einem Schlot der nordöstlichen Kraterterrasse. Darüber hinaus bleibt der Vulkan strombolianisch aktiv. Die Sensoren des LGS registrierten gestern 423 Explosionen. Dabei erreichten Pyroklasten eine moderate Geschwindigkeit von bis zu 20 m/s. Der Kohlendioxid-Ausstoß steigerte sich auf 1223 Tonnen am Tag. Ich vermute, Stromboli stehen wieder unruhigere Zeiten bevor.

Update 16:00 Uhr: Auf der Thermalcam kann man nun erkennen, dass am Quellschlot des Lavastroms kontinuierliches Lavaspattering stattfindet. Vergleichbare Ereignisse waren in den letzten Jahren immer Indikatoren für bevorstehende Paroxysmen.

Cumbre Vieja: Tremor-Peak

Staat: Spanien | Koordinaten: 28.57-17.84 | Eruption: Flankeneruption

Der Tremorgraph am Cumbre Vieja zeigt aktuelle einen sehr hohen Peak an. Der Vulkan stößt Tephra aus, ansonsten ist auf den LiveCams bis jetzt nicht ungewöhnliches zu sehen.

Lewotolok in Eruption

Staat: Indonesien | Lokation: -8.272, 123.505| Eruption: Strombolianisch

Auf der indonesischen Insel Lembata ist der Lewotolok weiter aktiv. Das VAAC meldete heute eine Aschewolke, die bis auf einer Höhe von 2400 m aufstieg und in Richtung Südosten driftete. Das VSI meldete heute innerhalb von 6 Stunden 9 Eruptionen.

Semeru weiter aktiv

Staat: Indonesien | Koordinaten: -8.108, 112.92 | Eruption:  Dom

Auf Java befindet sich der Semeru. Er ist ebenfalls fleißig und eruptierte eine Aschewolke, die bis auf einer Höhe von 4300 m aufstieg und in Richtung Nordwesten verweht wurde. Gestern meldete das VSI insgesamt 79 seismische Eruptionssignale.

Erdbeben-News 26.11.21: Myanmar

Gestern gab es gleich 2 starke Erdbeben mit den Magnituden 6,2 und 6,0. Sie manifestierten sich in Myanmar und bei den Santa Cruz Inseln.

Myanmar: Erdbeben Mw 6,2

Datum: 25.11.2021 | Zeit: 23:45:40 UTC | Lokation: 22.80 N ; 93.57 E | Tiefe: 33 km | Mw 6,2

In der Grenzregion Myanmar-Indien bebte es gestern Abend mit einer Magnitude von 6,2. Das Hypozentrum lag 33 km tief. Das Epizentrum wurde 18 km nord-nord-westlich von Hakha lokalisiert. Beim EMSC gibt es 2 Wahrnehmungsmeldungen. Sie verweisen auch auf vorherige Erdbeben, die die Region erschütterten.

Santa Cruz Inseln: Erdbeben Mw 6,0

Datum: 25.11.2021 | Zeit: 12:04:09 UTC | Lokation:  10.69 S ; 166.37 E | Tiefe: 30 km | Mw 6,0

Gestern ereignete sich bei den pazifischen Santa-Cruz Inseln ein Erdbeben der Magnitude 6,0. Das Hypozentrum lag 30 km tief. Das Epizentrum wurde 377 km nord-nord-westlich von Sola (Vanuatu) registriert. Die Inselgruppe befindet sich nördlich von Vanuatu und östlich der Salomonen.

Vanuatu-Graben: Erdbeben Mw 5,8

Datum: 26.11.2021 | Zeit: 04:13:21 UTC | Lokation: 21.42 S ; 174.49 E | Tiefe: 520 km | Mw 5,8

Am Vanuatu-Graben gab es einen Erdstoß der Magnitude 5,8. Das Beben manifestierte sich in der großen Tiefe von 520 km und lag somit bereits im Erdmantel. Das Epizentrum befand sich zwischen den Archipelen von Vanuatu und Fidschi, genauer, 506 km süd-süd-westlich von Nadi.

Japan: Erdbeben Mb 5,7

Datum: 26.11.2021 | Zeit: 07:14:04 UTC | Lokation: 28.94 N ; 142.36 E | Tiefe: 10 km | Mb 5,7

Die japanischen Bonin-Inseln wurden von einem Erdbeben der Magnitude 5,7 erschüttert. Die Tiefe des Hypozentrums wurde mit 10 km angegeben. Das Epizentrum befand sich 712 km südlich von Tateyama. Das Bonin-Archipel ist vulkanischen Ursprungs. Hier gibt es auch mehrere submarine Vulkane.

Golf von Aden: 2 Erdbeben Mb 4,5

Datum: 25.11.2021 | Zeit: 01:25:10 UTC | Lokation: 14.61 N ; 52.36 E | Tiefe: 10 km | Mb 4,5

Im Golf von Aden gab es gleich 2 Erdbeben mit den Magnituden 4,5. Ihre Hypozentren lagen in 10 km Tiefe. Die Epizentren wurden 179 km süd-süd-östlich von Al Ghayz̧ah (Jemen) lokalisiert. Der Golf von Aden liegt dort, wo das Rote Meer in den Indischen Ozean mündet.

Vulkan-News 26.11.21: Cumbre Vieja, Kilauea

Am Cumbre Vieja wurde gestern ein weiterer Lavastrom gefördert. Die Vulkane Kilauea und Suwanose-jima sind aktiv.

Cumbre Vieja mit neuem Lavaüberlauf

Staat: Spanien | Koordinaten: 28.57-17.84 | Eruption: Flankeneruption

Gestern Nachmittag steigerte sich die Aktivität am Cumbre Vieja und es wurde ein neuer Lavastrom eruptiert. Er floss südlich des bestehenden Lavafeldes und zerstörte Häuser. Die Zahl zerstörter Gebäude beläuft sich aktuell auf 2676. Das Lavafeld bedeckt eine Fläche von 11 Quadratkilometer. Der Lavastrom wurde von Lavafontänen gespeist, wobei auch ein Schlot reaktiviert wurde, der vor allem im September/Oktober aktiv gewesen war. Heute Morgen zeigt die LiveCam, dass die Lavafontäne aus dem Hauptschlot weiter aktiv ist. Der Schwefeldioxid-Ausstoß beträgt 5250 Tonnen am Tag. Der Tremor ist vergleichsweise niedrig. Während der Aktivitätssteigerung gestern nahm er höhere Werte ein. Die Seismizität der letzten beiden Tage war zwar noch erhöht, doch es wurden weniger als 50 Beben am Tag registriert. Die Bodenhebung beträgt ca. 5 cm.

Auf La Palma drohen ab heute Unwetter mit starken Regenfällen. Die Niederschläge könnten Lahare auslösen, indem sie sich mit Vulkanasche am Hang vermischen und diese mobilisieren. Darüber hinaus könnten vermehrt Hausdächer einstürzen, wenn sie mit Vulkanasche bedeckt sind. Das zusätzliche Gewicht des Wassers stellt eine enorme Mehrbelastung für das Tragwerk dar. PEVOLCA hat eine entsprechende Warnung herausgegeben.

Kilauea bleibt aktiv

Staat: USA | Lokation: 19.42, -155.29 | Eruption: Hawaiianisch

Der Lavasee im Halemaʻumaʻu-Krater bleibt aktiv. Seit Eruptionsbeginn am 29. September, wurde der Krater um mehr als 60 m aufgefüllt. Die Lava sprudelt aus einem Schlot in der Westwand. Gestern sah es kurzfristig so aus, als würde der Lavanachschub versiegen, doch nach einer kurzen Schwächephase reaktivierte sich die Aktivität. Die Seismizität ist erhöht. Es wird leichte Deflation registriert.

Suwanose-jima mit Eruptionen

Staat: Japan | Koordinaten: 29.64, 129.72 | Eruption: Vulcanianisch

Der südjapanische Vulkan Suwanose-jima eruptiert seit einigen Tagen wieder verstärkt. Das VAAC brachte seit gestern 14-VONA Meldungen zum Vulkan heraus. Demnach stieg Vulkanasche bis auf einer Höhe von 3700 m auf und driftete in Richtung Osten. Die Seismografen registrierten in den letzten Tagen Tremor. Dieses Jahr ist der Vulkan besonders aktiv. 1293 Warnungen vor Aschewolken zeugen davon.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.