Vulkan-News 18.05.22: Ätna


Staat: Italien | Koordinaten: 37.73, 15.00 | Staat: Italien |Eruption: Lavastrom

  • Die effusive und explosive Aktivität hält an
  • Die Lavafront erreichte die 2350 m Höhenlinie
  • Der Tremor ist hoch

Ätna, und immer wieder Ätna! Der mächtigste Feuerberg Europas stößt weiter Lava aus. Das geschieht überwiegend effuisv, aber es gibt auch explosive Episoden. Dann kann man strombolianische Eruptionen beobachten, oder länger andauernde Ascheemissionen. Ort des Geschehens ist der Nordsektor des Neuen Südostkraters. Der Lavastrom entspringt einer Öffnung auf 3250 m Höhe, fließt zunächst in nördliche Richtung durch das Valle del Leone, um dann in Richtung Osten abzuknicken und in das Valle del Bove zu münden. Die Lavafront stand gestern vor dem Monte Rittmann, genauer, auf einer Höhe von 2350 m. Die Daten gehen aus einem Kommuniqué des INGVs hervor, dass gestern Nachmittag veröffentlicht wurde. Ein neuer Wochenbericht blieb aus.  Auf der Thermalcam erkennt man heute, dass sich die Lavafront scheinbar weiter zurückgezogen hat und außer Sicht im Valle del Leone liegt.

MIROVA detektierte nachts eine hohe Thermalstrahlung mit 911 MW Leistung. Auf Satellitenaufnahmen ist die Spur des Lavastroms sehr schön zu verfolgen. Das Infrarotspektrum macht den Lavastrom auch tagsüber sichtbar. Die Eruption findet bei schönstem Wetter statt.

Auf den Seismogrammen ist zu erkennen, dass der Tremor hoch bleibt und gestern sogar noch eine Spur zugelegt hat. Für eine Eruption dieser Größenordnung erscheint mir der Tremor ungewöhnlich hoch zu sein. Seine Quelle sitzt auf 3000 m Höhe unter dem Neuen Südostkraterkegel. Die Daten in Bezug auf Bodendeformation sind unauffällig und es wurde keine Versteilung der Bergflanke festgestellt. Das LGS registrierte vorgestern 1778 Infrasound-Ereignisse. Gemessen an der Station MVT wurden akustische Maximaldrucke von 1.6 Pa registriert. Die Tätigkeit wird als schwach-moderat eingestuft, was aber bestimmt im Vergleich zu paroxysmalen Eruptionen zu sehen ist. Die Signale kommen überwiegend aus Richtung Zentralkrater, aber auch vom Neuen Südostkrater.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.