Vulkan-News 18.09.21: Fagradalsfjall, Karymsky

Am Fagradalsfjall waren gestern neue Lavaströme unterwegs. Karymsky und Suwanose-jima eruptierte Aschewolken.

Fagradalsfjall mit neuen Lavaströmen

Staat: Island | Koordinaten: 63.903, -22.273 | Eruption: Hawaiianisch

Gestern flossen am isländischen Dauerbrenner (der nur brennt, solange ich nicht auf der Insel bin) wieder Lavaströme bis ins Natthagi-Tal. Sie entsprangen einem Riss im Nordosten des Geldingadalir-Tals. Die Schmelze trat praktisch entgast und ohne Druck aus, so dass man davon ausgehen kann, dass es keine neue Eruptionsspalte war, sondern nur ein Riss in der Kruste aus oberflächlich erstarrter Lava. Unter der Lavakruste war das Gestein noch fließfähig und trat aus. Im Krater bildete sich ebenfalls wieder ein Lavasee, der bis heute Vormittag aktiv blieb. MIROVA registriert eine sehr hohe Thermalstrahlung mit mehr als 2200 MW Leistung. Der Tremor ist erhöht, mit ausgeprägten Peaks im Frequenzband 2-4 Hz. Es steigt neues Magma aus der Tiefe auf und es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Eruption in Bälde stoppen wird.

Karymsky eruptiert Aschewolken

Staat: Russland | Koordinaten: 54.048159.441 | Eruption:  Vulcanianisch

Vom Karymsky in Kamtschatka wurden neue Ascheeruptionen gemeldet. Laut VAAC stiegen sie bis auf einer Höhe von 4300 m auf und drifteten in östlicher Richtung. Russische Medien berichten von Aschewolken, die bis zu 2500 m über Kraterhöhe aufstiegen. Der Karymsky zählt zu den aktivsten Vulkanen der sibirischen Halbinsel, auch wenn er in den letzten Jahren etwas zurückhaltender agierte, was sich zumindest momentan zu ändern scheint: seit gestern wurden 7 Vona-Warnungen veröffentlicht.

Suwanose-jima bleibt aktiv

Staat: Japan | Koordinaten: 29.64, 129.72 | Eruption: Vulcanianisch

Der Inselvulkan Suwanose-jima liegt im südjapanischen Ryukyu-Archipel und ist derzeit der aktivste Vulkan des Landes. Mit seinen Eruptionen bringt er es in die lokalen Medien. Dort wurde gestern berichtet, dass die Eruptionen aus dem Ontake-Krater glühende Tephra bis zu 1 km weit auswerfen. Asche stieg zuletzt bis auf einer Höhe von 2100 m auf. Besonders auffällig ist die gesteigerte Seismizität des Vulkans: das JMA registrierte gestern beim Tremor neue Höchstwerte und meldete 36 Tremorphasen. Es wurden 75 vulkanotektonische Erdbeben festgestellt. Es sieht so aus, als würde weiter Magma aufsteigen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.