Vulkanausbrüche: Nyamuragira und Ätna

Während meiner Abwesenheit ereigneten sich 2 weitere spektakuläre Vulkanausbrüche.

Nyamuragira: die Eruption am Vulkan in der DRC begann am 7. November. Am Fuß des Vulkans öffnete sich eine Spalte, aus der Lavafontänen schossen. Mittlerweile konzentriert sich die Tätigkeit auf einzelne Förderschlote, um die sich bereits Schlackenkegel gebildet haben. Es wird von 200 m hohen Fontänen berichtet. Entgegen meiner ersten Annahme ist der Zugang zum Ort des Geschehens frei gegeben und relativ unproblematisch.

Ätna: dort ereignete sich am 15. November der lang ersehnte Paroxysmus No. 18. Dem Ausbruch voran ging ein Erdbeben mit einer Magnitude von 4, dessen Epizentrum vor der Küste Siziliens lag.

5 Gedanken zu „Vulkanausbrüche: Nyamuragira und Ätna“

  1. Habe gerade mal beim Ätna vorbeigeschaut. Kann es sein, das sich da schon wieder etwas zusammenbraut und Nr. 19 vor der Tür steht?

  2. hallo
    Ich schau regelmäßig hier nach ich find die Seite sehr informatiev und interressant.
    Im Salzburgerland in Saalfelden gab es 3 leichte Erdbeben Magnitude 2,8 bis 2,1 Die Berge haben dort leicht gerülpst.
    mit Gruß aus Puchenau bei Linz (Österreich)

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.