Vulkane weltweit: Kilauea, Ätna, Katla & El Hierro

Kilauea: der Vulkan auf Hawaii zeigt sich von seiner aktiven Seite. In einem Gebiet zwischen den Kratern Halema`uma`u Kraters und Pu`u `O`o ereigneten sich Schwarmbeben. Die stärksten Erschütterungen hatten eine Magnitude größer als 4. Inflation wurde registriert. Möglicherweise könnte sich eine neue Fraktur öffnen und ein neuer Vulkanausbruch beginnen. Der Lavasee-Spiegel im Schlot des Halema`uma`u stieg an. Südwestlich des Pu`u `O`o wurden Lavaströme gesichtet.

Ätna: am Südost-2-Krater manifestierten sich wieder einige leichte strombolianische Eruptionen. Diese werden als Vorläufer des nächsten Paroxysmus interpretiert. Wann dieser stattfinden wird ist indes noch ungewiss.

Katla: hier kam es in den vergangenen Tagen wieder zu Schwarmbeben. Leichter Tremor wurde registriert.

El Hierro: hier bleibt die Aktivität gering und ich vermute langsam geht dem submarinen Vulkan tatsächlich die Puste aus. Gelegentlich wird ein schwach entgasender Jacuzzi beobachtet, die Erdbebentätigkeit hat wieder nachgelassen.

6 Gedanken zu „Vulkane weltweit: Kilauea, Ätna, Katla & El Hierro“

  1. Hi Leute,

    hier zwei schöne Videos für Euch, als kleine Pausenfüller sozusagen (www.youtube.com/watch?v=6J6X9PsAR5w&feature=player_embedded & vimeo.com/24084400). Bis der Eldiscreto auftacht. Neue Bathymetrieergebnisse sind im Umlauf. Der Eldiscreto soll schon 100m unter der Meeresoberfläche sein. Aber bitte mit vorsicht geniesen, da es sich event. mal wieder ein Übersetzungsfehler sein könnte.

    Gruß Ronny

  2. Dies ist weil die Leute dort kraftwerkmässig Wasser in die tiefe pumpen.
    Marc: Hältst Du das nicht für gefährlich? In den tiefen eines Vulkangebildes sowas zu tun?

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.