Bocce

Bocce ist der italienische Begriff für einen Förderschlot. Wörtlich übersetzt heißt es „Schüssel“. Von daher könnte die Bezeichnung auch auf einen Krater passen. Alternativ ließt man auch die Bezeichnung „Bocca“, was „Mund“ heißt. So ist die Bocca Nuova einer der 4 Gipfelkrater des Ätnas. Übersetzt heißt es „Neuer Schlund“.

Bocca Nuova am Ätna

Die Bocca Nuova nimmt den Westteil des Zentralkraters ein und ändert ihr Gesicht häufig. Sie entstand im März 1968 und bildete sich infolge einer Serie stärkerer Eruptionen. Zu ihrer Geburt hatte sie gerade einmal einen Durchmesser von 8 m. Im Laufe der eineinhalb jährigen Eruptionsphase wurde der Schlot immer dominanter und separierte sich vom Rest des Zentralkraters. Bis 1997 hatte sich der Schlot zu einem 400 m durchmessenden Krater erweitert gehabt. Bei den paroxysmalen Eruptionen im Jahr 1999 verfüllten sich die Bocca Nuova und die benachbarte Voragine. Bei späteren Kollaps-Ereignissen sackte die Bocca Nuova wieder ein und es entstanden 2 tiefe Schlote. Die Voragine blieb als Plattform erhalten.

Die Bocca Nuova ist auch immer wieder Schauplatz strombolianischer Eruptionen. Diese können glühende Tephra bis auf die Außenflanke des Kegels werfen und eine ernste Gefahr für Gipfelstürmer darstellen.

Im Dezember 2015 kam es zu einer kleinen Serie paroxysmaler Eruptionen aus der Bocca Nuova. Die Tätigkeit verlagerte sich aber schnell auf den Neuen Südostkrater.

Boccen am Stromboli

Bocce am StromboliDer Krater des italienischen Vulkans Stromboli ändert sich auch laufend. Er ist in 3 Sektionen gegliedert, in der sich mehrere Förderschlote befinden. Diese Boccen haben Durchmesser zwischen einigen Dezimetern und Metern. Typischerweise sind zwischen 3-7 Boccen aktiv. Während einige Boccen glühende Tephra auswerfen, kann aus anderen nur heißer Dampf, oder Asche kommen. Manche Boccen sind inaktiv, oder nur sporadisch aktiv.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.