Ätna: Neues Satellitenbild

Die Aktivität am Ätna normalisierte sich seit gestern Abend. Nachdem es am Nachmittag noch zu einer Episode mit stärkerem Ascheausstoß gekommen war, stürzte der Tremor bis fast in den grünen Bereich ab und stieg dann wieder etwas an. Aktuell bewegt er sich in der Mitte des gelben Bereichs, ungefähr auf dem Niveau wie vor dem Paroxysmus. Jetzt stellt sich die Frage, ob- und wann es zum nächsten Ausbruch kommen wird? In den vergangenen Jahren gab es unterschiedlich lange Pausenintervalle. Sie dauerten zwischen 6 Wochen und 6 Stunden. Mit anderen Worten: es könnte jeder Zeit zu einem neuen Paroxysmus kommen, oder aber auch nicht.

Dr. Boris Behncke vom INGV berichtete mir gestern, dass die Vulkanologen ca. 3 Stunden vor dem Paroxysmus ahnten, dass etwas im Busch ist. Darüber hinaus hielten sie die Wahrscheinlichkeit, dass bald ein größeres Ereignis eintreten würde für hoch. Gründe hierfür waren die anhaltende milde Gipfelaktivität, die hohe Seismizität und die langanhaltende Inflation, deren Trend seit Jahren ungebrochen ist.

Gestern wurde ein neues Sentinel-Satellitenfoto vom Ätna gemacht. Es zeigt eine ausgeprägte thermische Anomalie, die den gesamten Bereich des Neuen Südostkraters überstrahlt. Darüber hinaus erkennt man kleinere Anomalien in der Bocca Nuova und im Nordostkrater. Im Südwesten des Neuen Südostkraters erkennt man den frischen Lavastrom, der nicht (wie anfänglich berichtet) zwischen dem Monte Barbagallo und Monte Supino floss, sondern westlich vom Monte Supino. Der Lavastrom war ca. 1400 m lang. Potenzielle Gipfelstürmer müssen nun den frischen Lavastrom queren.

Wenn man genau hinschaut, dann erkennt man auch schneefreie Bereiche am südlichen Rand des Zentralkraters und am Nordrand des Nordost-Kraterkegels. Es ist unklar, ob es dort nur Fumarolen gibt, oder ob da auch Lava unterwegs war. Für mich schaut es schon so aus, als wäre am Rand des Zentralkraters Lava ausgetreten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.