Banda Api: hohe Seismik

Am entlegenen Vulkan Banda Api im indonesischen Maluku Tengah ist die Seismik so hoch, dass gut 1000 Menschen evakuiert werden müssen, die in einem Umkreis von 1 km zum Gipfel des Vulkans leben. Die 640 m hohe Vulkaninsel Banda Api liegt in einer 7 km großen Caldera, die zum größten Teil unter Wasser liegt. Der letzte Ausbruch ereignete sich 1988. Nach einer Erdbebenserie eruptierte der Vulkan explosiv. Es öffnete sich eine Spalte, die sich quer durch den ganzen Vulkan zog. Vulkanasche stieg bis zu 16,5 km hoch auf.

Seismik ist auch ein Thema auf Island, wo es heute ganz gut rappelte. Unter dem Bardarbunga manifestierten sich mehrere Erdbeben. Die beiden Stärksten brachten es auf M 4,1 und M 3,2. Auch am Ätna auf Sizilien kam es zu einem weiteren Beben M 2,6.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.