Erdbeben-News 29.07.21: Alaska Mw 8,2

Heute Morgen erschütterte ein sehr starkes Erdbeben die zu Alaska gehörenden Aleuten. Im Norden Islands gab es ebenfalls einen recht starken Erdstoß.

Alaska: Erdbeben Mw 8,2

Datum: 29.07.2021 | Zeit: 06:15:50 UTC | Lokation:  55.60 N ; 157.97 W | Tiefe: 40 km | Mw 8,2

Vor der Küste der Aleuten hat sich ein Starkbeben mit der Magnitude 8,2 ereignet. Der Erdbebenherd wurde in 40 km Tiefe verortet. Das Epizentrum befand sich 162 km ost-nord-östlich von Sand Point. Es war das stärkste Erdbeben seit langem und trotz der Tiefe des Hypozentrums könnte Tsunamigefahr bestehen. Bisher gab es 3 starke Nachbeben. Das Stärkste hatte die Magnitude 6,3. Die Daten stammen vom EMSC und könnten noch korrigiert werden.

Das zu Alaska gehörende Archipel der Aleuten ist ein vulkanischer Inselbogen, der sich hinter einer Subduktionszone des Zirkumpazifischen Feuerrings bildete. Entsprechend viele aktive Vulkane gibt es in der Region. Aktuell eruptiert der Great Sitkin. Er liegt allerdings fast 1200 km vom Epizentrum entfernt. Doch der Veniaminof liegt in unmittelbarer Nähe zum Epizentrum und könnte von dem starken Erdstoß getriggert werden.

Update: Es wurde eine Tsunamiwarnung für den Pazifik und speziell für die US-Bundesstaaten Alaska und Hawaii herausgegeben.

Island: Erdbeben M 5,0

Datum: 29.07.2021 | Zeit: 06:25:11. UTC | Lokation:  66.32 N ; 17.34 W | Tiefe: 1 km | M 5,0

Auf Island gibt es in den letzten Tagen auffallend oft Erdbeben mit Magnitude größer als 3. Heute Morgen erschütterte ein Beben M 5,0 den Norden der Insel. Das Epizentrum lag vor der Küste, genauer, 31 km nördlich von Húsavík und manifestierte sich an der Tjörnes-Fracture-Zone. Die Tiefe des Erdbebenherdes wird mit nur 1 km angegeben. Ein Schwarmbeben blieb bisher aus. IMO detektierte das Beben auch und gibt die Magnitude mit 5,0 an. Allerdings wird auf der Karte noch kein grünes Sternchen angezeigt. Das Beben muss noch manuell überprüft werden und die Daten könnten sich noch ändern.