Island: ungewöhnliche Erdbebenschwärme

Die Insel im Nordatlantik war heute Nacht Schauplatz von 3 Schwarmbeben, die ich in dieser Art noch nicht beobachtet habe. Die Schwarmbeben konzentrierten sich im Norden in der Gegend um  Askja und Herdubreid, im Süden am Vulkan Katla  und im Südwesten am Hengill. Die Ursache für die Erdbebenschwärme ist vermutlich eher tektonischen Ursprungs, sprich Spannungsabbau entlang der großen isländischen Störungszone.

4 Gedanken zu „Island: ungewöhnliche Erdbebenschwärme“

  1. nachdem seit genau diesen zeitraum einige mess-stationen wieder online abrufbar sind, denke ich dass die „schwarmbeben“ von wartungsarbeiten stammen könnten.

    mfg 😉

    • Da ich sowas in letzter Zeit dauernd lese,scheint es mir Zeit für den computergesteuerten, intelligenten Seismografen, der das sofort unterscheiden kann ,-]

      Hella

    • recht interessant sind da heute die tremorplots
      das svalbard-beben is deutlich auf allen stationen zu sehen und am reykjanes-rücken scheint sich was zu tun….vllt noch ein unterwasser-ausbruch?…scheinen ja in mode zu sein heuer *g*

Kommentare sind geschlossen.