Vulkanologische Gesellschaft traf sich zur Hauptversammlung

Gestern traf sich unsere Vulkanologische Gesellschaft e.V. zur Jahreshauptversammlung. Als Vorstandsvorsitzender konnte ich da natürlich nicht fehlen und obwohl sich bereits mehrere Mitglieder nach La Palma abgesetzt hatten, traf sich eine beschlussfähige Mannschaft im Vulkanbrauhaus. Die Versammlung ergab, dass wir für die Betroffenen der Vulkankatastrophen vom Kongo (Nyiragongo) und La Palma (Cumbre Vieja) spenden werden. Darüber hinaus laufen die Vorbereitungen für die Bilderausstellung in Oberhausen weiter. Sie soll nun am 30.5.22 eröffnet werden. Christof Ewald stellte uns Magnetschilder mit unserem Logo vor. Mirko Weide wurde neben Andreas Brenneke in den Vorstand gewählt und Jochen Felkel ist Kassenwart und Pressesprecher.

Vulkan-News 26.09.21: Cumbre Vieja

Die Lage am Cumbre Vieja eskalierte gestern Nachmittag, als es zum partiellen Kollaps kam. Am Merapi steigt die Seismizität weiter.

Cumbre Vieja: partieller Kollaps des Kegels

Staat: Spanien | Koordinaten: 28.57, -17.84 | Eruption: Hawaiianisch

Gestern spitzte sich die Situation am Vulkan auf La Palma weiter zu, als es nachmittags zu einem partiellen Kollaps des neuen Schlackenkegels kam. Die Westflanke des Kegels war abgerutscht, genauso, wie es die Vulkanologen von INVOLCAN befürchtet hatten. Teils glühende Hangrutschmassen wälzten sich die Vulkanflanke hinab und die effusive Tätigkeit verstärkte sich. Vulkanasche verteilte sich über weite Teile der Insel und der Flughafen musste wieder schließen. Die Gesundheitsbehörde warnte vor schädlichen Folgen, wenn Aschepartikel und Gase eingeatmet werden. Es wurde empfohlen Schutzmasken zu tragen. Der Tremor sackte etwas ab und befindet sich nun auf dem Niveau, wie wir es am ersten Eruptionstag vor einer Woche gesehen haben. Es wurde leichte Deflation registriert. Die Bodenhebung beläuft sich nun auf ca. 22 cm. Manfred Betzwieser berichtet in seinem Blog, dass das Forschungsschiff Ramón Margalef vor La Palma eintraf und dort nach evtl. submarinen Ereignissen horchen soll. Es wurde bereits 2011 vor El Hierro eingesetzt. Unten eingebettet ein Livestream.

Merapi: weiterer Anstieg der Seismizität

Staat: Indonesien | Koordinaten: -7.541, 110.445 | Eruption: Dom

Am Merapi auf Java hat die Erdbebentätigkeit weiter zugenommen. Vorgestern wurden gut 500 vulkanische bedingte Erschütterungen registriert. Gestern erschütterten 200 Beben den Berg und es wurden wieder glühendes Schuttlawinen gesichtet. Das VSI meldet für die ersten 6 Tagesstunden heute bereits 43 Abgänge von Schuttlawinen. Die Dome wachsen und es ist mit einem weiteren Anstieg der Tätigkeit zu rechnen. Die Gefahr, dass Pyroklastische Ströme abgehen steigt wieder.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.