Ätna: kleine Ascheeruptionen

Nach mehreren Tagen unter Wolken präsentiert sich Ätna heute Morgen in einem weißen Winterkleid. Zudem ist der Sattelvent des Neuen Südostkraters munter und produziert sporadisch kleine Aschewolken. Diese Art der Aktivität kann eine Weile andauern, bisher gipfelte sie meistens in neue Paroxysmen. Doch bevor es soweit kommt, setzten normalerweise strombolianische Eruptionen ein, die rotglühende Tephra fördern. Die Aufnahme stammt vom INGV-Vulkanologen Dr. Boris Behncke, der diese Sicht von seinem Balkon aus genießt.

Gunung Agung: Status unverändert

Auf Bali herrscht nun seit einer Woche Ausbruchsstimmung. Die sichtbare Aktivität des Gunung Agung beschränkt sich jedoch auf Dampfausstoß. Laut der Vulkanologin Fabiola W. Johnston verstärkte sich der Dampfausstoß wieder. In den letzten 24 Stunden wurden 2 Episoden mit starken Tremor registriert, dessen Amplitude die Skala des Seismografen sprengte. Das seismische Verhalten deutet auf Domwachstum hin. Durch Zyklon Dahlia ist das Wetter auf Bali weiterhin schlecht und Wolken versperren den Satelliten die Sicht in den Krater. Daher kann vermeintliches Domwachstum nicht visuell bestätigt werden. Die Vulkanologin vermutet, dass die steile Südwand des Kraters bald kollabieren könnte.

1 Gedanke zu “Ätna: kleine Ascheeruptionen

  1. Hallo Marc
    Seismogram Gunung Agung
    Die heftigen Ausschläge ab 21:34 auf der Skala
    des Seismografen stammen die vom Vulkan oder sind das
    Alles Fremdeinwirkungen?
    Die letzte Tremor Episode war auf dem Seismogram
    sehr gut zu beobachten.
    Gruß Carola

Kommentare sind geschlossen.