Vulkane weltweit: Ätna und El Hierro

Ätna: Wissenschaftler des INGV bestiegen gestern den Ätna und sahen im Hauptkrater Bocca Nuova kleine strombolianische Eruptionen. Der Verdacht vom Vortag wurde somit bestätigt. Der Tremor ist seit gestern wieder Rückläufig, vermutlich waren die Strombolianer in der ersten Nacht der Sichtung größer. Ein Bild gibt es in unserer facebookgruppe.

El Hierro: Nach einem Rückgang des seismischen Aktivität lief Poseidon zu guter Form auf und lies es unter der Insel mächtig wackeln. 155 Erschütterungen in 24 Stunden wurden registriert, 16 davon hatten eine Magnitude größer als 3. Die schnelle Deformation hält an und hat sich auf 10,5 cm verstärkt. Zu Spitzenzeiten wurden im letzten Jahr 4 cm gemessen. Sollte das Magma einen Weg zur Erdoberfläche finden, ist mit einem weitaus stärkeren Vulkanausbruch zu rechnen, als im letzten Jahr.

1 Gedanke zu “Vulkane weltweit: Ätna und El Hierro

  1. Hallo,

    laut Manfred Betzwieser in seinem Blog ist auf dem Meer vor der Westküste gestern etwas gesichtet worden, was heute untersucht werden soll.

    Wenn es mit einem Ausbruch in der Tiefe des Meeres zu tun hat, hat der Ausbruch schon (evtl. mit dem 4,4 Beben) begonnen.

    Grüße

Kommentare sind geschlossen.

error: Content is protected !!