Sakurajima eruptiert hohe Aschewolke

In Japan eruptierte der Sakurajima Aschewolken, die bis auf einer Höhe von 4900 m über dem Meeresspiegel aufgestiegen sind. Das VAAC Tokio warnte den Flugverkehr vor der Vulkanasche in der Luft. Das Brisante: der Flughafen von Kagoshima liegt nur wenige 10-er Kilometer entfernt. Je nach Windrichtung führt die Anflugschneise am Vulkan vorbei. Seit gestern wurden 6 VONA-Meldungen herausgebracht. Die Eruptionen manifestierten sich aus dem Gipfelkrater Minami-dake.

Sakurajima ist einer der aktivsten Vulkane des japanischen Archipels. Er liegt in der Bucht von Kagoshima, am Südende der Insel Kyushu. Dort liegen auch die Vulkane Kirishima und Aso.

Aso in Eruption

Im Zentrum von Kyushu befindet sich der Komplexvulkan Aso, der auch Asosan genannt wird. Dieser Vulkan eruptierte in den letzten 24 Stunden 6 Mal Die Aschewolken stiegen dabei bis auf einer Höhe von 2400 m ü.N.N. auf. Um den Krater wurde eine Sperrzone von 1 km etabliert.

Popocatepetl mit Aschewolken

In Mexiko ist der Popocatepetl weiterhin aktiv und eruptiert Aschewolken. Laut VAAC Darwin steigen diese bis auf einer Höhe von 6400 m auf. CENAPRED berichtet von 8 Eruptionen, 337 Exhalationen und 211 Minuten Tremor. Bei einem Kontrollflug wurde eine Eruption gefilmt.

Piton de la Fournaise mit Seismik

Heute Morgen wurde am Piton de la Fournaise auf La Réunion eine seismische Krise registriert. Sie begann um 05:13 Uhr Lokalzeit und wurde von schneller Inflation begleitet. Magma begann mit dem aufstieg und es wurde Alarm Phase 1 gegeben: Die Vulkanologen halten eine baldige eruption für wahrscheinlich.

Raung mit thermischen Signal

Der Raung auf der indonesischen Insel Java und gehört zum Kawah-Ijen-Massiv. Zuletzt war er im Jahr 2015 aktiv und eruptierte viel Lava, die sich in der Caldera ansammelte. Nun registriert MIROVA ein thermisches Signal mit einer Leistung von 44 MW. Das Signal befindet sich am Nordrand des Gipfels und es ist durchaus möglich, dass Magma die Wärmequelle ist. Bisher liegen allerdings keine Meldungen einer Eruption vor.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.