8. Bäckerei



Wir überqueren die Via di Nola, folgen der Via Vico Storto und erreichen auf der rechten Seite eine von insgesamt 31 Bäckereien von Pompeji.
Mehrere Getreidemühlen und der komplexe Backofen zeigen uns, dass die Herstellung von Brot bereits damals industriellen Charakter erreicht hatte.
Die Getreidemühlen auf der linken Seite wurden durch Esel oder Pferde angetrieben. Die Mühlsteine aus poröser Lava waren in die glockenförmige, feststehende, untere Meta und in die Doppelkegel der oberen Catillus unterteilt. Der Catillus wurde, über einen hölzernen Arm, der im Loch, in der Mitte befestigt wurde, von Zugtieren bewegt.
Nach dem Mahlen wurden die zerquetschten Körner mit Hefe, Wasser und Salz zu einem Teig verarbeitet und mit der Hand zu runden Broten geformt. Es war ziemlich fest und in acht Teile geteilt. Mit langstieligen Schiebern wurden sie in den Ofen geschoben. Dort fand man sie auch nach fast 2000 Jahren, zwar gut durchgebackenen aber sonst unversehrt, wieder.

Link: Hier geht es zu einem 360° Panorama der Bäckerei




created by:
Marc Szeglat & Daniela Szczepanski
Video- und Medienproduktion Gbr
Dülmener Str.11, D-46117 Oberhausen
Tel./Fax: 0208-891954
e-mail: m.szeglat@t-online.de


© Daniela Szczepanski, www.vulkane.net