Vulkan-News 11.11.21: Cumbre Vieja, Vulcano

Die sichtbare Aktivität am Cumbre Vieja ist gering. Auf Vulcano stabilisierte sich die Lage. Der Karymsky eruptiert Vulkanasche.

Cumbre Vieja: Seismizität hoch

Staat: Spanien | Koordinaten: 28.57-17.84 | Eruption: Flankeneruption

Während die sichtbare Aktivität am Cumbre Vieja heute Morgen gering ist und sich überwiegend auf Dampfemissionen und dem Ausstoß von etwas Tephra beschränkt, ist die Seismizität gestern wieder gestiegen. Insgesamt wurden 118 Erschütterungen registriert. Darunter 2 Erdstöße mit den Magnituden 4,1 und 4,2. Das stärkste Beben heute brachte es auf M 4,7. Auffällig ist eine Zunahme der Beben in Tiefen von mehr als 30 km. Dort wird die unterste Magmakammer vermutet. Es ist möglich, dass von dort aus wieder mehr Magma aufsteigt, welches dann in ein paar Tagen die Oberfläche erreichen könnte. Die Inflation liegt bei ca. 8 cm. Es könnte aber auch einfach sein, dass der Vulkan weiter an Kraft verliert und dass die Eruption langsam zum Erliegen kommt.

Karymsky eruptiert weiter

Staat: Russland | Koordinaten: 54.048159.441 | Eruption:  Vulcanianisch

Auf der sibirischen Halbinsel Kamtschatka ist der Karymsky weiterhin aktiv. Das VAAC Tokio brachte seit gestern 5 VONA-Meldungen heraus. Demnach stieg Vulkanasche bis auf einer Höhe von 4200 m auf und driftete in Richtung Südosten.

Vulcano: Lage weitestgehend stabil

Staat: Italien | Lokation: 14.87 ; 38.50 | Eruption: Fumarolisch

Das INGV hat seinen neuen Wochenbericht veröffentlicht. Demnach gab es auf Vulcano nur leichte Schwankungen der Parameter, mit einer leichten Tendenz zur Entspannung der Lage. Der Gasausstoß und die Temperatur der Gase an den Fumarolen bleibt hoch. Auf dem Kraterrand wurde ein leichter Temperaturrückgang der Gase gemessen. Es wurde keine neue Bodenhebung registriert und die Seismizität ist rückläufig. Momentan sieht es nicht so aus, als würde neues Magma aufsteigen. Dennoch ist es nicht auszuschließen, dass es zu phreatischen Eruptionen kommen könnte. Die Vulkanologen beobachten den Vulkan weiterhin sehr sorgfältig, so dass Änderungen nicht verborgen bleiben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.