Vulkan-Update 13.12.21: Ätna

Am sizilianischen Ätna wurde ein Lavastrom gesichtet. Er fließt im Valle del Bove.

Ätna: Effusive Eruption im Valle del Bove

Staat: Italien | Koordinaten: 37.73, 15.00 | Staat: Italien |Eruption: Strombolianisch

Ein neues Foto des Ätnas -das von den Kollegen von EtNative veröffentlicht wurde- zeigt heute Abend eine Leuchterscheinung im Valle del Bove. Dort hat sich ein Schlot geöffnet, der effusiv tätig ist und einen kleinen Lavastrom fördert. Das INGV bestätigte die Eruption in einer Sondermeldung. Dort heißt es, dass sich die Bocce auf der Westwand des Ochsentals geöffnet hat, auf einer Höhe zwischen 2200 und 2100 m. Der Neue Südostkrater ist zudem strombolianisch aktiv. Der Tremor fluktuiert. Stay tuned, weitere Updates folgen!


Update 20:30 Uhr: Ein neues Bild zeigt den Lavastrom von der Seite. Bisher scheint die Lava relativ ruhig aus einem Schlot auszufließen, ohne dass sich eine große Fraktur gebildet hätte. Eine erhöhte Seismizität gibt es nicht. Trotzdem ein Ereignis, dass Spekulationen aufkommen lässt, ob sich eine größere Flankeneruption anbahnt. Ein Team des INGV befindet sich auf dem Weg ins Valle del Bove, um die Situation weiter zu untersuchen. Der Tremor zeigt einen leicht steigenden Trend. Es sieht so aus, als würde das Magma gerne zum Neuen Südostkrater aufsteigen, schafft es aber nicht und sucht sich daher einen Weg zur Seite.

Update: 23.30 Uhr ein weiteres Kommuniqué des INGVs bestätigt, dass es sich um eine kleinere Eruption handelt, wie sie sich etwas im Jahr 2004 zugetragen hat. Damals entstand ebenfalls ein Lavastrom im Valle del Bove, ohne dass es zuvor zu einer seismischen Krise gekommen wäre. Der Lavastrom war damals über Monate aktiv. Der aktuelle Strom hat eine Länge von mehreren Hundert Metern erreicht und ist im unbewohnten Valle del Bove unterwegs. Ortschaften sind nicht gefährdet.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.