Erdbeben-News 21.08.21: Hawaii, Nisyros, Marokko

Stärkere Erdbeben blieben in den letzten 2 Tagen aus, trotzdem ereigneten sich interessante Schwarmbeben unter Hawaii und vor Nisyros und Marokko. Auch unter dem Yellowstone rummpelte es.

Hawaii: Erhöhte Erdbebenaktivität

Datum: 21.08.2021 | Zeit: 12:12:35 UTC | Lokation: 19.21 N ; 155.49 W | Tiefe: 41 km | Ml 3,3

In den letzten Tagen steigerte sich die Seismizität unter Big Island Hawaii wieder. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im unteren Westrift bei Pahala. Dort gab es vor wenigen Stunden eine Erschütterung M 3,3. Das Hypozentrum lag in 41 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 1 km westlich von Pahala lokalisiert. Erdbeben gab es aber auch unter der Gipfelcaldera und am Mauna Loa. Gestern wurden insgesamt fast 60 Beben registriert. Vor 3 Tagen gab es einen Spitzenwert von beinahe 120 täglichen Erschütterungen. Unter dem Gipfelbereich des Vulkans Kilauea steigt weiter Magma auf und es wird Inflation registriert. Sichtbare vulkanische Aktivität gibt es indes nicht.

Nisyros: Schwarmbeben intensivierte sich

Datum: 20.08.2021 | Zeit: 11:45:07 UTC | Lokation: 36.42 N ; 27.08 E | Tiefe: 9 km | Ml 3,6

Südlich der griechischen Vulkaninsel Nisyros ereigneten sich wieder zahlreiche Beben. Sie gehören zu dem Schwarm, der die Region seit Wochen erschüttert. Seit gestern wurden 24 Beben registriert. Die stärkste Erschütterung hatte eine Magnitude von 3,6. Das Hypozentrum befand sich in 9 km Tiefe. Das Epizentrum lag 38 km süd-süd-östlich von Kéfalos.

Marokko: Weitere Erdbeben

Datum: 21.08.2021 | Zeit: 01:10:44 UTC | Lokation: 35.47 N ; 3.63 W| Tiefe: 20 km | Ml 3,4

Der Erdbebenschwarm vor der marokkanischen Mittelmeerküste hat sich wieder intensiviert: seit gestern verzeichnete das EMSC 56 Erschütterungen. Die Stärkste brachte es auch M 3,6, mit einem Erdbebenherd in 20 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 37 km nordöstlich von Al Hoceïma verortet.

Yellowstone: Erdbeben M 2,8

Datum: 20.08.2021 | Zeit: 17:00:29 UTC | Lokation: 44.79 N ; 110.93 W | Tiefe: 8 km | Ml 2,8

Im äußersten Nordwesten des Yellowstone Nationalparks bebte es mit M 2.8. Der Erdbebenherd lag 8 km tief. Das Epizentrum wurde 20 km nördlich von West Yellowstone lokalisiert.

Erdbeben-News 07.08.21: Nisyros

Bei den Südlichen Butterbrotinseln ereignete sich ein starkes Erdbeben Mw 5,9. Die interessantesten Erschütterungen manifestierten sich bei der griechischen Vulkaninsel Nisyros.

Südliche Sandwich-Inseln: Erdstoß Mw 5,9

Datum: 06.08.2021 | Zeit: 19:22:03 UTC | Lokation: 59.61 S ; 26.20 W | Tiefe: 35 km | Mw 5.9

Das stärkste Erdbeben der letzten 2 Tage manifestierte sich in antarktischen Gefilden. Es hatte eine Magnitude von 5,9. Das Hypozentrum lag 35 km tief. Das Epizentrum befand sich 2146 km östlich von Stanley auf den Falkland Inseln.

Taiwan: Erdbeben Mw 5,3

Datum: 06.08.2021 | Zeit: 08:11:04 UTC | Lokation: 24.76 N ; 122.28 E | Tiefe: 10 km | Mw 5.3

Vor der Nordostküste von Taiwan gab es gestern ein weiteres Erdbeben. Es hatte die Magnitude 5,3 und ein Hypozentrum in 10 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 53 km östlich von Yilan lokalisiert. Es folgten mehrere Beben mit Magnituden im 4-er Bereich. Vor 2 Tagen bebte es dort mit Mw 5,8.

Nisyros: Erdbeben Mw 5,1

Datum: 07.08.2021 | Zeit: 01:39:45 UTC | Lokation: 36.31 N ; 27.06 E | Tiefe: 12 km | Mw 5.1

Die Erdbebenserie südwestlich der griechischen Vulkaninsel Nisyros hält an und es manifestierten sich zahlreiche Erdbeben. Das Stärkste der letzten Stunden brachte es auf Mw 5,1. Es hatte ein Hypozentrum in 12 km Tiefe. Sein Epizentrum befand sich 49 km süd-süd-östlich von Kéfalos. Auf der Karte erkennt man auch mehrere Erdbeben auf Kreta.

Italien: Erdbeben in mehreren Regionen

Datum: 06.08.2021 | Zeit: 14:51:09 UTC | Lokation: 40.80 N ; 14.11 E | Tiefe: 4 km | Mw 2,2

In Italien gab es mehrere Erdbeben in vulkanisch geprägten Regionen. Ein Erdstoß der Magnitude 2,2 ereignete sich in der Bucht von Pozzuoli, die zur Campi Flegrei gehört. Das Hypozentrum befand sich in einer Tiefe von nur 4 km. Es folgten einige schwächere Erdstöße.

Mehrere schwache Erdbeben manifestierten sich im Tyrrhenischen Meer, nördlich von Sizilien. Sie hatten Magnituden im 2-er Bereich und lagen in mehr als 100 km Tiefe. Die Erdstöße wurden ca. 30 km nördlich von Messina verortet. Treten hier häufiger Erdbeben auf, dann steigert sich oft einige Tage-Wochen danach die Aktivität am Stromboli.

Erdbeben-News 03.08.21: Nikobaren, Nisyros

Das bislang stärkste Erdbebend es Tagen ereignete sich bei den Nikobaren. In Indonesien bebte es mit Mw 5,8. Die Erdbebenserie bei Nisyros setzt sich fort.

Nikobaren: Erdbeben Mw 6,1

Datum: 03.08.2021 | Zeit: 03:42:35 UTC | Lokation: 8.94 N ; 94.02 E | Tiefe: 10 km | Mw 6,1

Bei den zu Indien gehörenden Nikobaren manifestierte sich ein Erdbeben der Magnitude 6,1. Das Hypozentrum befand sich in 10 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 334 km südöstlich von Port Blair (Indien) verortet. Es gab ein starkes Nachbeben Mw 5,8. Zum Archipel von Andaman und Nikobar gehört auch der Inselvulkan Barren Island. Er liegt gut 400 km vom Erdbebengebiet entfernt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Beben einen Vulkanausbruch triggern könnten. Auf der Insel Baratang gibt es aktive Schlammsprudel.

Indonesien: Erdbeben Mw 5,8

Datum: 02.08.2021 | Zeit: 22:48:50 UTC | Lokation: 3.07 S ; 100.28 E | Tiefe: 10 km | Mw 5,8

Vor der Küste der indonesischen Insel Sumatra wurde ein Erdbeben der Magnitude 5,8 detektiert. Das Hypozentrum lag 10 km tief. Das Epizentrum befand sich 236 km südlich von Padang. An der Westküste Zentralsumatras liegt der aktive Vulkan Marapi (nicht zu verwechseln mit dem Merapi auf Java), dessen Alarmstatus auf „gelb“ steht.

Griechenland: Erdbeben Ml 5,1 bei Nisyros

Datum: 03.08.2021 | Zeit: 12:38:19 UTC | Lokation: 36.35 N ; 26.99 E | Tiefe: 53 km | Ml 5,1

Südwestlich der griechischen Vulkaninsel Nisyros ereigneten sich weitere Erdbeben. Das Stärkste hatte die Magnitude 5,1 und ein Hypozentrum in 53 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 44 km südöstlich von Kéfalos lokalisiert. Ein Blick auf die Karte enthüllt, dass die griechischen Inselwelt von unzähligen Erdbeben heimgesucht wurde. Mich würde es nicht wundern, wenn wir demnächst ein starkes Erdbeben dort sehen würden.

Mayotte: Erdstoß Ml 4,1

Datum: 03.08.2021 | Zeit: 01:36:13 UTC | Lokation: 12.78 S ; 45.57 E | Tiefe: 39 km | Ml 4,1

Vor der Insel Mayotte (Indischer Ozean) bebte es mit einer Magnitude von 4,1. Der Erdbebenherd lag 39 km tief. Das Epizentrum wurde 37 km östlich von Mamoudzou lokalisiert. In den letzten Monaten ist es in der Region recht ruhig geworden. Vor 2 Jahre gab es dort häufig Erdbeben, die mit einem großen submarinen Vulkanausbruch in Verbindung gebracht wurden.

Erdbeben-Nachrichten 22.06.21: Nisyros, Yellowstone

In den Erdbeben-News berichte ich heute von einem mittelschwerem Erdbeben vor der Südküste der griechischen Inseln Nisyros und einem Schwarmbeben im Yellowstone Nationalpark. Doch der Bericht beginnt mit dem stärksten Erdbeben der letzten Stunden:

Kermadec: Erdbeben Mw 6,0

Datum: 21.06.2021 | Zeit: 11:14:12 UTC | Lokation: 30.38 S ; 177.55 W | Tiefe: 26 km | Mw 6,0

Bei den neuseeländischen Kermadec-Inseln ereignete sich ein weiteres starkes Erdbeben. Es hatte die Magnitude 6,0 und ein Hypozentrum in 26 km Tiefe. Das Epizentrum  wurde 951 km nord-nord-östlich des neuseeländischen Ortes Whitianga verortet.

Nisyros: Erdbeben Mw 5,5

Datum: 21.06.2021 | Zeit: 22:14:14 UTC | Lokation: 36.38 N ; 27.10 E | Tiefe: 11 km | Mw 5,5

Gestern Abend ereignete sich ein Erdbeben der Magnitude 5,6. Ort des Geschehens war eine Region südlich der griechischen Vulkaninsel Nisyros. Die Tiefe des Erdbebenherdes wurde in 11 km detektiert. Das Epizentrum wurde 42 km südlich von Kéfalos lokalisiert. Erst im April gab es dort eine Erdbebenserie.

Costa Rica: Erdbeben M 4,6

Datum: 22.06.2021 | Zeit: 10:37:30 UTC | Lokation: 10.30 N ; 86.33 W | Tiefe: 18 km | M 4,6

Vor der Pazifikküste des lateinamerikanischen Landes Costa Rica gab es mehrere moderate Erschütterungen. Die Stärkste brachte es auf M 4,6, in einer Tiefe von 18 km. Das Epizentrum befand sich 82 km westlich von Santa Cruz.

Mexiko: Weitere Erdbeben im Vulkanfeld

Datum: 22.06.2021 | Zeit: 06:25:10 UTC | Lokation: 19.61 N ; 102.16 W | Tiefe: 8 km | M 3,7

Die Erdbebenserie im mexikanischen Bundesstaat Michocan reißt nicht ab: das EMSC registrierte heute 5 Erdstöße im Vulkanfeld um den Paricutin. Die Tiefe des Erdbebenherdes wurde mit 8 km bestimmt. Das Epizentrum lag 12 km west-süd-westlich von Paracho de Verduzco.

Yellowstone: Schwarmbeben

Datum: 21.06.2021 | Zeit: 17:08:29 UTC | Lokation: 44.46 N ; 110.70 W | Tiefe: 3 km | Ml 2,5

Im Nordwesten des Yellowstone-Nationalparks manifestierte sich gestern ein Erdbebenschwarm. Das EMSC zeigte 10 Beben mit Magnitude ab 2 an. Die drei stärksten Erschütterungen brachten es auf M 2,5. Darüber hinaus gab es rege Mikroseismik. Die Hypozentren lagen in Tiefen kleiner 10 km. Die Epizentren gruppierten sich in einer Region 39 km ost-süd-östlich von West Yellowstone.

Erdbeben-Nachrichten 23.04.21: Griechenland, Nicaragua, Japan

Die Erdbeben-News vom Freitag, werden von einer Reihe moderater Erdstöße bestimmt, die sich zum Teil in vulkanisch aktiven Regionen ereigneten. Im Fokus stehen dabei wieder die Erdbeben nahe der griechischen Vulkaninsel Nisyros.

Griechenland: Erdbeben M 4,1 bei Nisyros

Datum: 22.04.2021| Zeit: 19:49:58 UTC | Lokation: 36.41 N ; 27.14 E | Tiefe: 12 km | Ml: 4,1

Südlich der griechischen Vulkaninsel Nisyros gab es weitere Erdbeben. Das Stärkste brachte es gestern auf eine Magnitude von 4,1. Es hatte ein Hypozentrum, das 12 km tief lag. Das Epizentrum wurde 41 km südöstlich von Kéfalos lokalisiert. Insgesamt ereigneten sich in den letzten 48 Stunden 34 Erdbeben in der Region. Seit Beginn der seismischen Aktivität gab es mehr als 400 Erdstöße.

Nicaragua: Erdbeben M 4,5

Datum: 23.04.2021| Zeit: 01:45:30 UTC | Lokation: 11.41 N ; 86.77 W | Tiefe: 5 km | M: 4,5

Vor der Küste Nicaraguas bebte es mit einer Magnitude von 4,5. Der Erdbebenherd lag in nur 5 km Tiefe. Das Epizentrum manifestierte sich 50 km süd-süd-westlich von Masachapa. In der Region gab es in den letzten Tagen zahlreiche Erdstöße. In Nicaragua gibt es einige aktive Vulkane.

Japan: Erdstoß M 4,5

Datum: 23.04.2021| Zeit: 07:26:34 UTC | Lokation: 30.51 N ; 131.39 E | Tiefe: 10 km | Mb: 4,5

Südöstlich der japanischen Insel Kyushu ereignete sich ein Beben der Magnitude 4,5. Das Hypozentrum lag 10 km tief. Das Epizentrum befand sich 45 km ost-süd-östlich von Nishinoomote. Das Interessante an diesem Beben ist, dass es sich nur wenige Kilometer von der Kikai-Caldera entfernt ereignete.

Chile: Erdbeben Mb 4,1

Datum: 23.04.2021| Zeit: 03:53:12 UTC | Lokation: 30.51 N ; 131.39 E | Tiefe: 10 km | Mb: 4,1

Vor der chilenischen Küste gab es in den letzten 2 Tagen viele schwache-moderate Erdstöße. Der Stärkste brachte es in den letzten Stunden auf M 4,1. Das Hypozentrum befand sich in 10 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 86 km südwestlich von San Antonio verortet.

Campi Flegrei: Kleiner Erdbebenschwarm

Datum: 23.04.2021| Zeit: 03:53:12 UTC | Lokation: 40.8238, 14.1370 | Tiefe: 1,2 km | M: 0,9

Der Caldera-Vulkan Campi Flegrei wurde wieder Schauplatz eines kleinen Erdbebenschwarms. Wie das INGV berichtet, ereigneten sich 7 Erdbeben mit Magnituden unter 1. Sie alle lagen in Tiefen von weniger als 3 km. Seit mehreren Jahren wird unter der Caldera Inflation registriert.

Erdbeben-Nachrichten 20.04.21: Nias, Santorin, Nisyros

In den News zu den Erdbeben geht es heute um einen Erdstoß M 6,0 bei Sumatra und um Erdbeben bei den griechischen Vulkaninseln Nisyros und Santorin. Außerdem ereignete sich ein moderates Erdbeben in Österreich.

Indonesien: Erdbeben Mw 6,0

Datum: 19.04.2021| Zeit: 23:58:22 UTC | Lokation: 0.24 N ; 96.54 E | Tiefe: 10 km | Mw: 6,0

Westlich der indonesische Insel Sumatra wurde der Ozean von einem Erdbeben der Magnitude 6,0 erschüttert. Das Hypozentrum lag in 10 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 250 km süd-süd-östlich von Sinabang lokalisiert. In der Nias-Region bebte es in den letzten Tagen öfters. Experten erwarten in der Region schon länger ein weiteres Starkbeben.

Griechenland: Erdbeben Mb 4,6 bei Nisyros

Datum: 20.04.2021| Zeit: 05:09:52 UTC | Lokation: 36.43 N ; 27.15 E | Tiefe: 12 km | Mb: 4,6

Südlich der griechischen Vulkaninsel Nisyros bebte es heute Morgen mit der Magnitude 4,6. Der Erdbebenherd befand sich in einer Tiefe von 12 km. Das Epizentrum lag 39 km südöstlich von Kéfalos. Es gab zahlreiche schwächere Nachbeben. In den letzten Tagen hat sich dort ein ganz respektabler Erdbeben-Cluster aufgebaut. Berichte, nach denen der Vulkan aktiv werde würde, liegen mir bisher nicht vor.

Österreich: Erdstoß M 4,3

Datum: 19.04.2021| Zeit: 22:57:11 UTC | Lokation: 47.77 N ; 16.13 E | Tiefe: 5 km | Ml: 4,3

In Österreich bebte es gestern Abend mit einer Magnitude von 4,3. Das Hypozentrum lag in nur 5 km Tiefe. Das Epizentrum befand sich 9 km südwestlich von Wiener Neustadt. Es gab mehrere Nachbeben. Beim EMSC könnt ihr zahlreiche Wahrnehmungsberichte nachlesen.

Griechenland: Erdbeben Ml 3,7 bei Santorin

Datum: 20.04.2021| Zeit: 10:46:23 UTC | Lokation: 36.55 N ; 25.51 E | Tiefe: 5 km | Mb: 4,6

Nur gut Hundert Kilometer von Nisyros entfernt, wurde heute eine weitere griechische Vulkaninsel von Erdbeben erschüttert: vor der Nordostküste von Santorin kam es zu einem Beben der Magnitude 3,7. Zuvor gab es 2 schwächere Erschütterungen. Die Beben manifestierten sich außerhalb der Caldera, in etwa dort, wo der submarine Vulkan Kolumbos am Meeresboden lauert. Es ist schon eine Weile her, dass es etwas über diese Region zu berichten gab. Im Jahr 2012 ereignete sich ein Schwarmbeben in der Santorin-Caldera, das mit 14 cm Bondenanhebung einher ging. Doch ein Vulkanausbruch blieb aus. Zeitgleich kam es auch zu erhöhte Seismizität in der Region um Kolumbos. Es dürfte spannend sein zu beobachten, ob sich wieder ein Schwarmbeben entwickeln wird. Ach so, hier noch die Daten zum Beben: das Hypozentrum befand sich in nur 5 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 15 km nordöstlich von Oía lokalisiert.

Erdbeben-News 17.04.21: Nisyros, Kermadec

In den Nachrichten zu den Erdbeben geht es am Samstag um weitere moderate Nachbeben bei Nisyros und Kermadec. Bei Kamtschatka bebte es mit M 5,0. Südlich der Philippinen gab es mehrere moderate Erdbeben.

Griechenland: Weitere Erdbeben bei Nisyros

Datum: 17.04.2021| Zeit: 17:08:01 UTC | Lokation: 36.39 N ; 27.11 E | Tiefe: 2 km | Mb: 4,9

Südlich der griechischen Insel Nisyros ereignete sich ein Erdbeben Der Magnitude 4,9. Das Hypozentrum lag in nur 2 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 42 km süd-süd-östlich von Kéfalos lokalisiert. Seit gestern gab es in der Region 27 Erschütterungen und mittlerweile ist ein beachtlicher Beben-Cluster zusammen gekommen. Die Daten stammen vom EMSC und könnten noch korrigiert werden

Kermadec: Erdbeben Mw 5,5

Datum: 16.04.2021| Zeit: 22:13:07 UTC | Lokation: 28.87 S ; 176.14 W | Tiefe: 2 km | Mw 5,5

Am Tonga-Graben kam es zu einem Erdstoß der Magnitude 5,5- Der Erdbebenherd lag 2 km tief. Das Epizentrum befand sich 847 km südlich von ‘Ohonua auf Tonga. Wenige Stunden zuvor bebte es mit M 5,0. Die Bebenhäufigkeit in dieser Region ist etwas rückläufig, aber immer noch hoch.

Kamtschatka: Erdbeben Mb 5,0

Datum: 17.04.2021| Zeit: 15:45:22 UTC | Lokation: 54.22 N ; 160.45 E | Tiefe: 80 km | Mb: 5,0

Vor der Ostküste Kamtschatka bebte es mit einer Magnitude von 5,0. Die Tiefe des Erdbebenherdes wurde mit 80 km angegeben. Das Epizentrum befand sich 177 km nord-nord-östlich von Petropavlovsk-Kamchatsky.

Philippinen: Erdbeben M 4,8

Datum: 17.04.2021| Zeit: 17 09:57 UTC | Lokation: 5.19 N ; 127.57 E | Tiefe: 150 km | M 4,8

Einen moderaten Erdstoß gab es am Ostrand der Celebes-See, südlich der Philippinen. Er hatte die Magnitude 4,8, mit einem Hypozentrum in 150 km Tiefe. Das Epizentrum lag 202 km östlich von Pondaguitan. Am Rand des Celebes-Becken gab es in letzter Zeit sehr viele moderate Erdbeben.

Costa Rica: Erdstoß M 4,1

Datum: 17.04.2021| Zeit: 17:19:30 UTC | Lokation: 8.96 N ; 84.06 W | Tiefe: 16 km | M 4,1

Vor der Westküste von Costa Rica kam es zu einem Erdbeben M 4,1. Der Erdbebenherd lag 16 km tief. Das Epizentrum befand sich 60 km südlich von San Isidro. Zuvor gab es einige vergleichbare Erschütterungen.

Erdbeben-News 14.04.21: Galapagos, Nisyros, Sumatra

Die Nachrichten zu den Erdbeben stehen heute im Zeichen mehrerer moderater Erdstöße bei der indonesischen Insel Sumatra, westlich der Galapagos-Inseln und bei der griechischen Insel Nisyros.

Galapagos: Erdbeben Mw 5,7

Datum: 13.04.2021| Zeit: 04:33:29 UTC | Lokation: 1.83 N ; 100.96 W | Tiefe: 10 km | Mw: 5,7

Einige Hundert Kilometer westlich der Galapagos-Inseln bebte es mit einer Magnitude von 5,7. Das Epizentrum lag an der Galapagos-Triple-Junction, an der sich 3 ozeanische Erdkrustenplatten treffen. Das Epizentrum befand sich 1154 km westlich von Puerto Villamil in Ecuador. Die Tiefe des Erdbebenherdes wird mit 10 km angegeben.

Indonesien: Erdbeben Mw 5,5

Datum: 14.04.2021| Zeit: 10:55:19 UTC | Lokation:  0.27 N ; 96.68 E | Tiefe: 40 km | Mw: 5,5

Westlich der indonesischen Insel Sumatra bebte es mit einer Magnitude von 5,5. Das Hypozentrum lag 10 km tief. Das Epizentrum wurde 256 km süd-süd-westlich von Singkil verortet.

Nisyros: Doppel-Strike Mw 5,1

Datum: 13.04.2021| Zeit: 20:30:22 UTC | Lokation: 36.46 N ; 27.17 E | Tiefe: 12 km | Mw: 5,1

Südlich der griechischen Vulkaninsel Nisyros kam es erneut zu 2 moderaten Erdbeben. Beide Erschütterungen hatten die Magnitude 5,1 und Hypozentren in 10 und 12 km Tiefe. Die Epizentren wurden 32 km südöstlich von Kéfalos lokalisiert. Es kam zu mehreren Nachbeben. Beim EMSC wurden zahlreiche Wahrnehmungen gemeldet. Teilweise wurden die Erdstöße als stark empfunden. Bereits in der letzten Woche hatte es angefangen an dieser Lokalität zu beben.

Sumatra: Mehrere Erdstöße

Datum: 14.04.2021| Zeit: 06:18:00 UTC | Lokation: 1.06 N ; 99.58 E | Tiefe: 10 km | M: 3,6

Im Norden von Sumatra kam es zu einigen Erdbeben. Das Stärkste hatte eine Magnitude von 3,6 und ein Hypozentrum in 10 km Tiefe. Das Epizentrum befand sich 49 km südöstlich von Padangsidempuan. In relativer Nähe liegt der Vulkan Marapi.

Spanien: Schwarmbeben bei Nerpio

Datum: 14.04.2021| Zeit: 14 03:48:20 UTC | Lokation: 38.08 N ; 2.17 W | Tiefe: 5 km | M: 3,1

In Spanien ist die Erde weiterhin unruhig und es kam zu zahlreichen Erdstößen östlich des Ortes Neripo. Das stärkste Beben brachte es heute auf M 3,1, mit einem Erdbebenherd in nur 5 km Tiefe. Seit gestern registrierte das EMSC 17 Beben in der Region.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.