Erdbeben-News 26.06.21: Kermadec, Türkei

Das bislang stärkste Erdbeben des Tages manifestierte sich bei den Kermadec-Inseln. Der interessanteste Erdstoß wurde im mexikanischem Bundesstaat Michocan lokalisiert.

Kermadec: Erdstoß Mw 5,3

Datum: 26.06.2021 | Zeit: 04:37:58 UTC | Lokation: 28.44 S ; 176.46 W | Tiefe: 16 km | Mw 5,3

Östlich der neuseeländischen Kermadec-Inseln bebte es mit einer Magnitude von 5,3. Das Hypozentrum lag 30 km tief. Das Epizentrum wurde 805 km südlich von ‘Ohonua auf Tonga verortet. Ein zweiter Erdstoß in der Region brachte es auf M 5,0.

Türkei: Erdbeben Mw 5,2

Datum: 25.06.2021 | Zeit: 18:28:41 UTC | Lokation: 39.19 N ; 40.23 E | Tiefe: 16 km | Mw 5,2

Im Südosten der Türkei manifestierte sich gestern ein Erdbeben der Magnitude 5,2. Der Erdbebenherd befand sich in 16 km Tiefe. Das Epizentrum lag 14 km östlich von Yayladere. Das Beben ereignete sich in relativer Nähe zum Van-See, an dem es öfters bebt. Im Jahr 2011 richtete ein Erdbeben Mw 7,1 große Zerstörungen in der Stadt Van an.

Salomonen: Erdbeben Mw 5,2

Datum: 26.06.2021 | Zeit: 06:38:12 UTC | Lokation: 10.34 S ; 161.06 E | Tiefe: 47 km | Mb 5,2

Das Archipel der Salomonen wurde von einem Erdstoß der Magnitude 5,2 erschüttert. Der Erdbebenherd wurde in 47 km Tiefe erfasst. Das Epizentrum befand sich 95 km westlich von Kirakira. Wenig zuvor gab es ein Vorbeben M 4,9.

Pazifik: Erdbeben M 5,0

Datum: 26.06.2021 | Zeit: 00:55:32 UTC | Lokation: 35.97 S ; 102.43 W | Tiefe: 10 km | Mb 5,0

Ein Erdbeben der Magnitude 5,0 manifestierte sich südöstlich der chilenischen Osterinsel. Die Tiefe des Hypozentrums wurde vom EMSC mit 10 km angegeben. Das Epizentrum befand sich 1183 km südöstlich von Hanga Roa.

Mexiko: Schwarmebben hält an

Datum: 26.06.2021 | Zeit: 16:49:39 UTC | Lokation: 19.54 N ; 102.11 W | Tiefe: 22 km | Mb 4,0

Das Schwarmbeben im mexikanischem Vulkanfeld Michoacán-Guanajuato geht weiter. Die stärkste Erschütterung hatte heute die Magnitude 4,0. Das Hypozentrum befand sich in 22 km Tiefe. Das Epizentrum wurde 14 km süd-süd-westlich von Paracho de Verduzco festgestellt. Insgesamt wurden heute 4 Erschütterungen registriert. Die seismische Tätigkeit hält seit Wochen an und steht sehr wahrscheinlich mit den Bewegungen Magmatischer Fluide in Verbindung.

Vulkan-News 26.06.21: Ätna, Fagradalsfjall, Merapi

Am Ätna ereignete sich ein weiterer Paroxysmus. Am Fagradalsfjall setzte wieder Tremor ein. Der Merapi erzeugte ungewöhnlich viele Schuttlawinen.

Ätna Paroxysmus No 46

Staat: Italien | Koordinaten: 37.73, 15.00 |Eruption: Paroxysmus

Gestern Abend (wie sollte es auch anders sein?) gab es einen weiteren Paroxysmus am Ätna. Es war der 46 in Folge. Nachdem sich zunächst die strombolianische Tätigkeit am Neuen Südostkrater steigerte, setzte gegen 18:40 Uhr UCT die paroxysmale Hauptphase ein. Das INGV berichtete, dass die Tremor-Amplitude sehr hohe Werte erreichte und dass sich die Quelle des Tremors auf ca. 2800 m Höhenniveau unter dem NSEC befand. Es wurde wieder eine Lavafontäne nebst Aschewolke gefördert. Letztere erreichte eine Höhe von mehr als 7000 m. Es waren mindestens 2 Lavaströme unterwegs: einer in südlicher Richtung und ein weiterer in Richtung Osten. Er entsprang dem neuen Schlot auf 3050 m Höhe und erreichte das Valle del Bove. MIROVA detektierte eine sehr hohe Thermalstrahlung mit 3051 MW Leistung. Heute Morgen sah man auf der Thermalcam eine thermische Anomalie am unteren Schlot im Südwesten der Scharte des NSEC. Der Ätna bleibt heiß!

Fagradalsfjall: Wetter schlecht

Staat: Island | Koordinaten: 63.903, -22.273 | Eruption: Hawaiianisch

Auf Island ist das Wetter schlecht und entsprechend wenig geben die Livecams her. Durch den Nebel konnte man letzte Nacht etwas Rotglut erahnen, die von einem Lavastrom stammte, der aus dem Krater überlief. Im Natthagi-Tal gab es keine größeren Veränderungen. Dafür wird wieder moderater Tremor registriert. Die Seismizität entlang des Magmatischen Gangs ist gering. Offshore, im Bereich des Reykjanes-Ridge manifestierte sich gestern ein Schwarmbeben. 2 Erschütterungen hatten Magnituden knapp über 3.

Merapi: Hohe Anzahl an Schuttlawinen

Staat: Indonesien | Koordinaten: -7.541, 110.445 | Eruption: Pyroklastische Ströme

Der Merapi ist weiterhin mit dem Bau seines Lavadoms beschäftigt und hält damit die Menschen in seinem Wirkungskreis in Atem. Heute Nacht ging ein kleiner pyroklastischer Strom ab. Interessanter ist die hohe Anzahl von Schuttlawinenabgängen, die gestern registriert wurden: die Seismometer vom VSI zeichneten gut 350 entsprechende Signale auf. Das war der höchste Wert der letzten Monate. Es ist damit zu rechnen, dass bald größere Pyroklastische Ströme entstehen werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.