Erdbeben-News 16.12.21: Indonesien, Hawaii

In der indonesischen Bandasee gab es ein moderates-starkes Erdbeben. Vor der Küste von Hawaii manifestiert sich ein Schwarmbeben beim submarinen Vulkan Loihi.

Indonesien: Erdbeben Mw 5,7

Datum: 16.12.2021 | Zeit: 04:26:06 UTC | Lokation: 7.04 S ; 128.72 E | Tiefe: 10 km | Mw 5,7

Ein weiteres Erdbeben erschütterte die indonesische Bandasee. Der Erdstoß brachte es auf eine Magnitude von 5,7. Das Hypozentrum lag 10 km tief. Das Epizentrum wurde 251 km nordöstlich von Lospalos verortet.

Hawaii: Schwarmbeben bei Lōʻihi

Datum: 16.12.2021 | Zeit: 08:54:18 UTC | Lokation: 18.89 N ; 155.21 W | Tiefe: 10 km | Ml 3,3

Gestern setzte vor der Südküste Hawaiis ein Schwarmbeben ein. Das EMSC registrierte seitdem 18 Beben. Das Stärkste hatte heute Morgen eine Magnitude von 3,8. Der Erdbebenherd befand sich in 10 km Tiefe. Das Epizentrum lag 45 km südöstlich von Pāhala. Dort befindet sich der submarine Vulkan Lōʻihi, was das Schwarmbeben für uns natürlich besonders interessant macht. Aber nicht nur dort bebt es, denn auch direkt bei Pāhala gibt es zahlreiche Beben, die im Zusammenhang mit Magmenaufstieg stehen. Darüber hinaus ist der Kilauea weiter aktiv.

Iran: Erdbeben Mb 5.0

Datum: 15.12.2021 | Zeit: 08:21:10 UTC | Lokation: 32.35 N ; 49.73 E | Tiefe: 10 km | Mb 5,0

Gestern bebte es im Westen des Irans. Der Erdstoß brachte es auf eine Raumwellen-Magnitude von 5,0 und hatte ein Hypozentrum in 10 km Tiefe. Das Epizentrum befand sich 61 km nord-nord-östlich von Masjed Soleymān. Der Iran ist in den letzten Wochen überdurchschnittlich häufig in den Erdbeben-News vertreten.

Russland: Erdbeben Mb 4,9

Datum: 15.12.2021 | Zeit: 13:44:51 UTC | Lokation: 51.72 N ; 105.38 E | Tiefe: 10 km | Mb 4,9

Am russischen Baikalsee bebte es mit einer Magnitude von 4,9. Das Hypozentrum lag in einer Tiefe von 10 km. Das Epizentrum wurde 33 km westlich von Babushkin festgestellt. Der Baikalsee speichert 22% des oberflächlichen Süßwassers. In der Region gibt es mehrere Störungszonen, an denen sich starke Erdbeben ereignen können.

Vulkan-News 16.12.21: Davidof, Stromboli

Der Aleuten-Vulkan Davidof könnte erwachen. Manam und Suwanose-jima eruptieren Aschewolken. Der Stromboli glänzte gestern durch Lavaspattering.

Davidof mit erhöhter Seismizität.

Staat: USA | Koordinaten: 51.95178.33 | Eruption: Tremor

Im Westen der Aleuten könnte der Vulkan Davidof erwachen, denn es wurde eine signifikante Zunahme der Seismizität festgestellt. Wann der Vulkan zuletzt eruptierte ist nicht bekannt. Der letzte Ausbruch könnte mehr als 10.000 Jahre her sein, womit der Vulkan als inaktiv eingestuft werden würde. Das stärkste Erdbeben unter dem Vulkan brachte es auf M 4,2. Das AVO erhöhte die Warnstufe auf „gelb“

Manam mit Aschewolke

Staat: PNG | Koordinaten: -4.08; 145.04 | Eruption: Tremor

In Papua Neuguinea eruptierte der Manam eine kleine Aschewolke. Sie erreichte eine Höhe von 2400 m und wurde in südlicher Richtung verfrachtet. Anfang der Woche wurde vor einer möglichen Eruption gewarnt, weil Tremor und Seismizität anstiegen. Die aktuelle Aschewolke kann aber kaum das Endergebnis des Tremoranstieges sein.

Stromboli: Lavaspattering in Schüben

Staat: Italien | Koordinaten: 38.79; 15.21 | Eruption: Strombolianisch

Gestern Abend berichtete ich im Update über eine Phase intensiven Lavaspatterings am Stromboli. Die Eruptionen kamen praktisch im Sekundentakt und standen knapp davor eine kleine Lavafontäne zu bilden. Die Aktivität erinnerte mich ein wenig an jene des Vulkans Pacaya, die ich im Januar 2019 beobachten konnte. Die Aktivitätsphase endete gegen 19.45 Uhr. Heute Morgen sprotzt aus dem gleichen Schlot nur etwas Lava im Minutentakt. Die Bocce befindet sich am Fuß eines Hornitos, der sich am Rand des nordöstlichen Kratersektors gebildet hat. Die Messdaten sind ansonsten relativ unauffällig und der Aktivitätsstatus des Strombolis steht auf medium. Dennoch bin ich der Meinung, dass das intensive Lavaspattering eine größere Eruption ankündigen könnte, die sich vielleicht erst in einigen Wochen manifestieren wird. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn es weitere Schübe der beschriebenen Aktivität geben sollte. Stay tuned!

Suwanose-jima eruptiert strombolianisch

Staat: Japan | Koordinaten: 29.64, 129.72 | Eruption: Vulcanianisch

In Japan ist der Suwanose-jima wieder ziemlich aktiv und eruptiert strombolianisch. Zwischendurch gibt es auch stärkere Eruptionen, die Vulkanasche bis auf einer Höhe von 3400 m aufsteigen lassen. Die Aschewolken driften in südlicher Richtung. Seit Dienstag brachte das VAAC 10 VONA-Warnungen zum Suwanose-jima heraus.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.